Broke: Dieser Musiker singt davon, wie es ist, pleite zu sein

Sponsored Post
Teddy Swims Broke
© Montage 2GLORY (Hintergrund: Unsplash/Sharon McCutcheon; WMG)
Lisa-Marie Yilmaz | Sponsored by Teddy Swims
04.09.2020

Desillusionierende Blicke aufs Konto und finanzielle Sorgen als ständige Begleiter – wer schon einmal pleite war, weiß genau, wovon wir hier gerade sprechen. Auch Singer-Songwriter Teddy Swims kennt diese Situation nur allzu gut, denn ehe er als Musiker so richtig durchstarten konnte, war er „broke”. Genau davon singt der Künstler mit dem Rauschebart in seiner neuesten Single. Damit will er nicht ausdrücken, wie gut es ihm inzwischen geht, sondern möchte vielmehr Demut und Dankbarkeit für sein neues Leben verkörpern.

Wie heißt es noch gleich so schön: Über Geld spricht man nicht. Eine Devise, die für viele Menschen auf der Tagesordnung steht. Teddy Swims sieht das offenbar etwas anders. Denn in Broke macht der Ausnahmekünstler keinen Hehl daraus, dass er vor seinem musikalischen Erfolg in einer alles anderen als gefestigten finanziellen Lage war: „So unbeschwert der Song klingt, hat er doch einen sehr wahrhaftigen Kern. Ich war mein ganzes Leben lang so sehr gewohnt, völlig pleite zu sein, dass ich kaum glauben kann, nun nicht mehr unter Geldmangel zu leiden.”

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

#Broke music video out this Friday!

Ein Beitrag geteilt von Teddy Swims (@teddyswims404) am

I’m so used to being broke, But not no more

Harte Arbeit, großes Talent und vielleicht auch ein Fünkchen Glück konnten Jaten Dimsdale aka Teddy Swims ein neues Leben schenken und somit auch finanzielle Sorgen abschütteln. Die Freude, aber auch Dankbarkeit des Sängers, über dieses neue Leben bringt er in Broke zum Ausdruck, wenn er singt:

„I’m so used to being broke

But not no more

I’m buying all things I never could afford.”

Endlich kann Teddy sich und seinen Liebsten etwas gönnen – eine Situation, an die lange nicht zu denken war. So erzählt der Pastorensohn aus Atlanta: „Mein Bruder und meine besten Freunde haben nun durch das TeddySwims [-Projekt] Vollzeitgehälter. Ich war in der Lage, meinem Vater einen neuen Truck zu kaufen. Anfang des Jahres, als wir mit dem gesamten Team durch das Land nach Los Angeles gefahren sind, haben wir nicht mehr in Motels und auf Sofas geschlafen, sondern – wir hatten ein Airbnb in den Hollywood Hills. All das hier passiert, weil meine Freunde und Familie meine Vision unterstützten. Dieser Song, der direkt vor dem großen Ausbruch der Pandemie geschrieben wurde, fängt die Reise ein, die ich im letzten Jahr verlebt habe.”

Und auch in Broke selbst wird dieser Zustand thematisiert, wenn Teddy singt: „All this money in my pocket gotta go”.

Schau dir hier das Musikvideo zu Broke an und erlebe somit einen kleinen Teil von Teddys Reise:

Passend zum Thema