Abgefahren: Versteckte Gedichte, die man nur bei Regen sieht

Shari Hosseini
Shari Hosseini
04.07.2016

Auch wenn man es kaum glauben mag, aber es werden noch Gedichte gelesen!

„Immer wenn es regnet, muss ich an dich denken…“. Diese Textzeilen von Freundeskreis werden in Boston wahr gemacht.

Es sind versteckte Gedichte auf den Gehwegen, die man nur sieht, wenn es regnet. Das Projekt heißt „Regen-Poesie“ und soll Bewusstsein schaffen für die Gegenwarts-Literatur Bostons. Die Farbe ist biologisch abbaubar und verschwindet nach sechs bis acht Wochen.

Es wäre eine wunderbare Idee um den deutschen Sommer-Regen einen neuen Sinn zu geben. Dann hätte auch „im Regen stehen“ eine ganz neue und auch positive Bedeutung. Wir schauen doch ‚eh beim Gehen die ganze Zeit auf unser Smartphone, da müsste man noch nicht mal den Kopf heben für das Entdecken einer geheimen Botschaft.

Passend zum Thema