Brit Awards: Sohn Duncan Jones ehrt David Bowie!

Fabian Langkamp
23.02.2017

Seit über einem Jahr weilt der große David Bowie bekanntlich leider nicht mehr unter uns. Bei ihm ist der Satz „Seine Musik wird weiter leben“ jedoch kein leeres Versprechen. Wir verraten, warum bei den Brit Awards David Bowie und dessen Sohn Duncan Jones (siehe Foto) in aller Munde waren.

Die Brit Awards 2017 in London hatten einige Gänsehaut-Momente zu bieten. So sendete Katy Perry eine politische Botschaft in Richtung Donald Trump, während Coldplay-Sänger Chris Martin dem verstorbenen George Michael mit einer eigenen Interpretation von „A Different Corner“ gedachte. Auch David Bowie gehört zu den großen Musikern, die im Sch***-Jahr 2016 von uns gegangen sind. Und dennoch war es an diesem Abend so, als wäre die Legende dabei gewesen.

„Blackstar“ posthum ausgezeichnet!

In der Kategorie Bester Britischer Solokünstler gab es nur einen, der die Trophäe abstauben konnte: David Bowie. Der im Januar 2016 verstorbene Engländer wurde im Rahmen der Brit Awards wie erwartet posthum geehrt. Und damit nicht genug: Auch der Preis für das Beste Britische Album („Blackstar“) ging an den grandiosen Musiker. Die Trophäe nahm übrigens mit Duncan Jones der Sohn Bowies entgegen. Kein leichter Weg, aber ein ganz wichtiger …

Hier ist der Moment, als bei den Brit Awards David Bowie geehrt wird!

 

Passend zum Thema