Casino-Jingles – wer komponiert eigentlich die Musik unserer Lieblings-Slots?

spielcasino, casino-jingles
© Unsplash
Tom Bellamy
24.05.2022

Ein Jingle beschreibt eine kurze und äußerst einprägsame Melodie, die vorrangig von Fernseh- oder Radiosendern benutzt wird. Mittlerweile sind aber auch viele TV-Shows, Talkshows, Werbungen und selbst YouTube-Kanäle mit entsprechenden Jingles ausgestattet. Ein Jingle kann aber auch als Hintergrundmusik eingesetzt werden, um beim Nutzer entsprechende Emotionen hervorzuholen. Daher gibt es eine Vielzahl an produzierten Casinoslots, die auf so eine Melodie bzw. einen Jingle setzen. Man will damit einen Ohrwurm für den Nutzer schaffen.

Music Slots und Slot-Musik 

Entertainment und Musik gehören einfach zusammen. Das weiß man nicht erst seit dem Fernseher, sondern schon deutlich länger. Dass die passende Musik also auch bei Casino-Slots dazu gehört, sollte vielen kein Wunder sein. Immerhin kann man durch passende Melodien und Jingles Spannung, Action und Co. erzeugen. Zu den bekanntesten Musik-Slots zählt unter anderem Jimi Hendrix bei Netent. Der schwedische Entwickler schafft es dem beliebten Gitarristen ein Denkmal im Casino zu setzen. Die Mischung aus Spannung und Musik ist hier sehr gelungen. Weitere bekannte Slots mit hervorragender Musik sind Sabaton und Elvis Lives. Bekannte Musik-Slots von Merkur sind Lucky Pharao und der Flamenco-Slot. Viele dieser Slots sind mit entsprechend klarer und klassischer Musik hinterlegt. Dies kann man zum Beispiel bei Platincasino selbst entdecken.

Die Gesichter hinter der Melodie

Der wohl bekannteste Jingle-Komponist ist die fiktive Figur Charlie Harper aus der Serie „Two and a half men”, verkörpert von Charlie Sheen. In der Serie ist er ein mal mehr oder weniger erfolgreicher Jingle-Schreiber, der sich damit einen beachtlichen Lebensstandard finanziert. Im realen Leben ist es für diese Art von Komponist:innen nicht ganz so einfach an das große Geld zu kommen. Zu viele Musiker:innen sind auf dem Markt aktiv. Dazu greifen auch Casinos und Slothersteller häufig auf Altbewährtes zurück und gehen kaum ein Risiko ein. Neue Jingles und Musikstücke werden daher gar nicht so häufig gebraucht, wie man es vielleicht denkt. Sollte ein Slothersteller aber doch mal eine Komponistin oder Komponisten für einen Auftrag benötigen, wird dieser in der Regel über eine allgemeine Datenbank kontaktiert, wodurch der Manager des Komponisten aktiv werden kann.

Auch hier spielt die Musik

Nicht nur bei Online-Casinos und den entsprechenden Slots gibt es Musik, sondern viele Internet-Phänomene wurden durch oder mit der Musik erst geschaffen. Wir denken zum Beispiel an den Gangnam-Style zurück oder an die Ice-Bucket-Challenge, die umso erfolgreicher war, da die richtige Musik hinterlegt war. Seit 2019 gibt es zudem bei Instagram die Funktion, Storys mit entsprechender Musik zu hinterlegen. Auch TikTok und Boomerang wären ohne Musik nur halb so schön.

Fazit

Musik nimmt im Fernsehen, im Radio und auch im Internet eine immer wichtiger werdende Rolle ein und sollte niemals weggelassen werden. Viele Menschen nehmen die Musik in solchen Videos, in Werbungen oder bei Fernseh-Sendungen als selbstverständlich wahr. Das ist der falsche Ansatz, den viele Musiker spätestens seit den Grundsatzdiskussionen rund um die Urheberrechte von Musikstücken kritisieren. Viel mehr sollten sich die Menschen in Zeiten von TikTok und Instagram Reels klarmachen, was sie ohne Musik machen würden. Es wäre sehr still.

Passend zum Thema