Comeback bei Udo Lindenberg: Raabs Drummer-Hammer!

Fabian Langkamp
12.06.2016

Über ein halbes Jahr nach seinem TV-Abschied kehrte Stefan Raab gestern auf die große Show-Bühne zurück — allerdings nicht auf seine eigene, sondern auf die von Udo Lindenberg. Dieses Comeback hatte es in sich: Der ehemalige „TV total”-Moderator tauchte zur Überraschung der Konzert-Besucher im Hamburger Volksparkstadion als Band-Mitglied auf.

Stefan Raab gilt als großer Udo-Bewunderer, bereits seit den 70ern verfolgt er die Karriere des Kult-Musikers aufmerksam. „Ich habe alles, was Lindenberg in der Zeit gemacht hat, rauf und runter gehört. Udo und ich – ganz mein Ding”, hatte Raab mal in einer TV-Doku erklärt. Klar, dass er sich die aktuelle Tour von Udo Lindenberg nicht entgehen lassen wollte. Doch dass der Entertainer gestern Abend Udos Band als Schlagzeuger unerstützte, war dann doch eine kleine Sensation. Zumal sich der Moderator seit seinem „Schlag den Raab”-Abschied am 19. Dezember 2015 komplett aus der Öffentlichkeit zurückgezogen hatte.

Mit den Worten „Ja, wer sitzt denn da am Schlagzeug?” kündigte Udo Lindenberg seinen prominenten Überraschungsgast an, mit dem er „Johnny Controlletti” und „Sonderzug nach Pankow” schmetterte. Und Raab hatte sichtlich Spaß und schmiss seine Drumsticks am Ende des Auftritts voller Begeisterung ins Publikum.

Würdest du dich über ein TV-Comeback von Stefan Raab freuen?

Passend zum Thema