Hillary Clintons Hangover: Wer viral gehen will, muss leiden!

Fabian Langkamp
23.09.2016

Eines muss man Hillary Clinton lassen: Mutig ist sie ja! Doch dieses Interview entpuppte sich letztlich als Hillary Clintons Hangover. Bevor man sich bei „Hangover“-Darsteller Zach Galifianakis zwischen die zwei Farne setzt und sich den fiesen Fragen des Comedystars stellt, sollte man sich das gut überlegt haben – Barack Obama kein ein Lied davon singen.

Montagnacht kommt es zum ersten TV-Duell zwischen Hillary Clinton und Donald Trump. Der Kampf um den Einzug ins Weiße Haus geht also in die entscheidende Phase. Klar, dass die Berater in dieser Situation nochmal alle Kräfte mobilisieren wollen. Doch ob Clintons skurriler Auftritt beim „Funny or Die“-Format „Between Two Ferns“ die richtige Wahl war, ist zu bezweifeln. Irgendwie wirkte die 68-Jährige auf ihrem Stuhl zwischen den zwei Farnen etwas verloren.

Zugegeben: Es gibt leichtere Aufgaben, als auf Fragen wie „Wenn Sie sehen, wie gut das für Donald Trump funktioniert, denken Sie dann auch manchmal, dass Sie vielleicht etwas rassistischer sein sollten? oder „Was passiert, wenn Sie schwanger werden? Haben wir dann neun Monate Tim Kaine an der Backe, wie soll das gehen?“ adäquat zu reagieren. Zumindest letztere Frage konnte die Präsidentschaftskandidatin mit den Worten „Ich könnte Ihnen ein paar Broschüren schicken, die Ihnen da Durchblick verschaffen“ passend kontern.

Zach schonte seine Gesprächspartnerin in keinster Weise. Beispiele gefällig? Inmitten des Interviews spielte er einen Wahlwerbespot Trumps einspielen und zum Abschied hatte er noch eine fiese Anspielung auf Hillarys E-Mail-Affäre auf Lager. „Wie können wir am besten in Kontakt bleiben? Per E-Mail?“, lautete seine Frage. Vermutlich eher gar nicht, denn bereits zu Beginn des Gesprächs hatte Clinton – zu dem Zeitpunkt noch nicht ganz ernst gemeint – zugegeben: „Ich bereue wirklich, dass ich mich darauf eingelassen haben.“ Unser Fazit: Wer viral gehen will, muss leiden! Nach wenigen Minuten wurde das Video bereits über 20 Millionen Mal geklickt.

Schaue dir jetzt Hillary Clintons Hangover bei „Between Twi Ferns“ an:

Zum Vergleich: So schlug sich einst Barack Obama:

Passend zum Thema