Nach 45 Jahren: Die Kiss Abschiedstour steht bevor

Kiss Abschiedstour
Henning Sonnenschein
20.09.2018

Davor dürften Millionen Fans auf der Welt gezittert haben: Mit der Kiss Abschiedstour wurde das nahende Ende einer der größten Rockbands auf diesem Planeten offiziell angekündigt – von der Band persönlich im Rahmen eines Auftritts im Finale von America’s Got Talent und im gleichen Atemzug bei Twitter.

Seit ihrer Gründung 1973 in New York hat die Band von ihren 20 Studioalben (das jüngste ist Monster von 2012) weit über 100 Millionen Exemplare verkauft und zählt damit zu den absoluten Topsellern im Musik-Business. Die Bandköpfe, Aushängeschilder und einzigen durchweg dabei gewesenen Mitglieder der vor allem auch durch ihre Maskerade Kult gewordenen Band sind Paul Stanley (Bass, Gesang) und Gene Simmons (Bass, Gesang). Insbesondere Letzterer (sein geschminkter Charakter heißt übrigens The Demon) ist bekannt für sein Selbstbewusstsein am Rande zur Großmäuligkeit – was wie so vieles bei der Band wohl eine Mischung aus Wirklichkeit und gezielt produziertem Image ist.

Kiss Abschiedstour: Erfolg mit Ansage

Gerade Simmons hat auch nie einen Hehl daraus gemacht, dass eines der vorrangigen Ziele der Band stets der Erfolg war und nicht etwa nur der musikalische Anspruch. Dass es am Ende so hervorragend geklappt hat, liegt aber auch daran, dass der künstlerische Anspruch auch gepasst hat: Kiss waren für die nachfolgenden Generationen von Rockbands einer der zentralen Einflüsse, sowohl musikalisch als auch image-technisch. Apropos: Um ihr Album Lick It Up zu bewerben, traten Kiss bei einem MTV-Gig 1983 erstmals ungeschminkt auf – und tatsächlich stiegen die Verkaufszahlen feststellbar an.

Über schlechte Verkaufszahlen müssen sich Kiss wohl auch bei den Tickets für ihre End Of The Road Welt-Tournee, deren Ende auch das Schlusskapitel der Bandgeschichte sein soll, keine Sorgen machen. Die genauen Termine stehen noch nicht fest, sollen aber in den nächsten Wochen folgen.