Hologramm-Sensation: Nach dem King of Pop jetzt auch die Queen of Opera

© picture alliance/KEYSTONE
Dennis Ebbecke
12.10.2018

Vor über 40 Jahren machte mit Maria Callas die vielleicht berühmteste Opernsängerin aller Zeiten für immer die Augen zu. Auch wenn die Klassik-Künstlerin nach wie vor als „Die Göttliche“ verehrt wird, kommt es einer Sensation gleich, dass sie wieder „live in concert“ unterwegs ist. Eine atemberaubende Hologramm-Tour macht dies möglich. Ein Maria Callas Hologramm? Das erinnert doch stark an die aktuellen Pläne rund um Michael Jackson …

Mitte dieses Jahres überraschten die Brüder von Michael Jackson mit der Ankündigung, schon bald eine Reunion der Band The Jacksons auf die Beine stellen zu wollen – mit Jacko hächstpersönlich an ihrer Seite. Doch wie soll das möglich sein, wo Jacko doch bereits 2009 verstarb? Gegenüber dem Daily Express erklärten Jermaine, Jackie und Marlon, dass ihnen ein Angebot vorläge, ein Hologramm ihres Bruders im Rahmen der Tour live on Stage zu involvieren. Es wäre übrigens nicht das erste posthume Comeback des Superstars: Bei den Billboard Music Awards 2014 wurden die Zuschauer ebenfalls Zeuge einer „Wiederauferstehung“ des Künstlers, der damals mit Slave to the Ryhthm die Bühne eroberte.

Maria Callas Hologramm: Die „Wiederauferstehung“ eines Weltstars

Vier Jahre nach der Hologramm-Überraschung um den King of Pop dürfen sich aktuell die Fans der Queen of Opera über ein unfassbares Comeback freuen. Dank modernster Technik und einem begnadeten Sinfonieorchester kehrt die große Maria Callas mit ihrem unverwechselbaren Charisma auf die große Bühne (unter anderem am 7. Dezember in Hamburg) zurück. Vorgetragen von einem realistisch agierendem Hologramm, erklingt die von den Originalaufnahmen getrennte Stimme der „Diva Assoluta“ weltweit – und zwar nicht nur in den Konzerthäusern dieser Welt, sondern auch auf dem neuen Album Callas in Concert – The Hologram Tour.

Maria Callas in ihrem weißen Kleid, von einem langen roten Schal umhüllt, wie sie die großen Arien von Rossini und Verdi sowie das berühmte Casta Diva von Bellini zum Besten gibt: Der Traum aller Klassik-Fans wird nun Realität. Wer sich dieses einzigartige Erlebnis für alle Zeiten nach Hause holen möchte, hat ab sofort also die Möglichkeit dazu, denn digital ist die Maria Callas Hologramm Tour in Form des Albums bereits erhätlich.

Parallelen zwischen dem King of Pop und der Queen of Opera

Ob Maria Callas oder Michael Jackson: Zu den Vorzügen unseres technischen Zeitalters gehört zweifelsohne, dass wir die größten Musiker aller Zeiten mit Hilfe von realistischen Hologrammen in unsere Welt zurückholen können. Dies macht unsere Helden zwar nicht wieder lebendig, trägt jedoch dazu bei, ihr Andenken zu bewahren.

Doch bleiben wir bei der Queen of Opera und dem King of Pop: Auch wenn die beiden in unterschiedlichen Genres unterwegs waren und ihre jeweilige Glanzzeit in verschiedenen Jahrzehnten erlebten: Es gibt Parallelen zwischen Maria Callas und Michael Jackson! Zum einen haben sie in der Musikwelt neue Maßstäbe gesetzt – jeder auf seine ganz eigene, einzigartige Weise. Leider aber waren beide Leben auch gleichermaßen von herben Rückschlägen und Sorgen geprägt.

Jetzt anhören: Das neue Hologramm-Album von Maria Callas!

Maria Callas etwa führte zeitlebens einen Kampf gegen das Übergewicht. Triumphe und Tragödien wechselten sich ab und ihr exzessiver Lebensstil führte dazu, dass ihre goldene Stimme in Mitleidenschaft gezogen wurde. Auch Michael Jackson hatte mit inneren Dämonen zu kämpfen. Nicht zuletzt um die Erinnerungen an seinen brutalen Vater auszulöschen (er soll einmal zu seinem Manager gesagt haben: „Ich kann mein Spiegelbild nicht mehr ertragen“), flüchtete er sich immer wieder in Schönheitsoperationen.

Der King of Pop starb im Alter von 50 Jahren, die Queen of Opera wurde nur drei Jahre älter. So sehr es immer noch schmerzt, diese Weltstars nicht mehr unter uns zu wissen: Mit Hilfe ihrer Hologramme bleiben sie für uns lebendig.

Passend zum Thema