20 Jahre danach: Jetzt nehmen Metallica S&M 2 in Angriff

Metallica S&M
© picture-alliance / dpa
Henning Sonnenschein
22.03.2019

1999 machten die Metal-Heroen von Metallica einen weiteren – und extrem erfolgreichen – Schritt in Richtung Mainstream, als sie sich mit einem Symphonie-Orchester die Bühne teilten und das Ergebnis in ein Live-Album gossen. Das 20-jährige Jubiläum Metallica S&M feiern sie mit einer Neuauflage.

Wie damals werden Hetfield, Ulrich, Hammett und Trujillo (1999 spielte noch Jason Newsted den Bass) gemeinsam mit dem San Francisco Symphony Orchestra ihre Songs interpretieren. Anlass für die Mega-Show ist allerdings nicht nur der runde Geburtstag des Albums, das in den deutschen Charts auf Platz eins durchstartete, sondern auch die Eröffnung des Chase Centers, einer neuen Mehrzweck-Arena in San Francisco, der Heimatstadt der Band.

S&M wurde 1999 noch im kalifornischen Berkeley aufgeführt. Damals hatten sich Metallica recht weit in Alternative-Rock-Fahrwasser vorgewagt, was natürlich großen Einfluss auf das Konzert und die Setlist hatte. Wie sich jetzt die seit Jahren stattfindende Rückbesinnung auf harten Metal auf dieses Orchester-Konzept auswirkt, ist sicherlich eine der interessanten Fragen!

Metallica: S&M 2 ist ein Verkaufsmagnet

Das Datum steht natürlich auch schon fest und ist noch ein Weilchen hin: Das Spektakel findet am 6. September statt. Der freie Vorverkauf für S&M 2 hat am 22. März begonnen – aber Hoffnungen auf Karten sollte man sich wohl trotzdem nicht machen. Die Website des Chase Centers meldet bereits ausverkauft. Und überhaupt gab es im Vorfeld bereits Stress um das Thema: Ticket-Bots hatten erhebliche Kontingente aufgekauft, und diese werden nun für weit über 1.000 Dollar zum Weiterverkauf angeboten … Und werden wohl auch ihre Abnehmer finden.

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von Metallica (@metallica) am

Davon ausgehend, dass hierzulande sowieso kaum jemand trotz der durchaus verlockenden Vorstellung die Reise in Angriff genommen hätte, ist die Hoffnung umso größer, dass das Konzert auch dieses Mal für eine kommerzielle Weiterverwertung vorgesehen ist. Es wäre fast ein Wunder, wenn nicht sowohl filmische als auch rein akustische Aufnahmen in der Folge den Weg in die Läden und Streaming-Dienste finden. Und bis es so weit ist, sind die 1999er Aufnahmen es ja auch nach wie vor wert, angeschaut und abgefeiert zu werden …

Passend zum Thema