Salatschüssel nach knapp 60 Jahren: Schalke ist wieder Deutscher Meister!

Fabian Langkamp
01.06.2017

Im Jahre 1958 durften sich die Fans der Königsblauen zum letzten Mal über einen Meistertitel freuen. Knapp 60 Jahre später ist Schalke Deutscher Meister — endlich! Allerdings belegen sie nicht in der Bundesligatabelle den ersten Platz, sondern in der aktuellen PETA-Rangliste, die sich danach richtet, wie Stadien in Bezug auf vegetarische und vegane Speisen abschneiden.

Das waren noch Zeiten: Am 18. Mai 1958 sicherte sich die Mannschaft von Eduard Frühwirth die Meisterschale — mit legendären Knappen wie Otto Laszig, Günter Siebert, Karl Borutta und Willi Koslowski auf dem Feld. Von solchen Glanztaten wie damals können die heutigen Stars der Schalker nur träumen. Zuletzt landete die Weinzierl-Elf nur auf einem enttäuschenden Mittelfeldplatz (10.) und verpasste somit das internationale Geschäft. Gegnerische Anhänger haben dafür häufig nur Spott und Häme übrig, stimmen lauthals das Lied „Ein Leben lang keine Schale in der Hand”.

Veggi-Könige: Schalke Deutscher Meister

Damit ist jetzt Schluss: Jetzt ist Schalke Deutscher Meister! Doch dieser Titel wird die Königsblauen wohl kaum glücklich machen. Es handelt sich nämlich um das vegetarische Speisenangebot in der VELTINS-Arena. In ihrer jährlichen Liste stufte die Tierschutzorganisation PETA die Arena als veganerfreundlichstes Stadion der Bundesliga ein — noch vor Borussia Mönchengladbach und Bayern München. Sicherlich eine tolle Auszeichnung, doch die echte Salatschüssel wäre dem Klub und seinen treuen Fans sicher lieber gewesen …

Passend zum Thema