Schräge Hommage zum 20. Todestag von 2Pac

Todestag von 2Pac
Olivia Alferov
12.09.2016

Zum 20. Todestag von 2Pac hat sich jemand etwas ganz besonderes ausgedacht: Ein Pop-Up-Restaurant, welches nur am 13. September aufmacht, dem Todestag des Rappers.

Tupac Amaru Shakur erlag am 13. September 1996 im Krankenhaus seinen Schussverletzungen. Die Tat ist bis heute ungeklärt. Laut Medienberichten waren seine letzten Worte gegenüber dem Polizisten „Fuck you“, nachdem er gefragt wurde, wer auf ihn geschossen hat. Noch mehr Raum für Verschwörungstheorien können ungeklärte Fälle gar nicht liefern.

Um den weltweit bekannten Rapper zu ehren, haben sich Take 3, ein Burger-Restaurant in Fresno, Kalifornien, und Sam Hansen, Marketing Direktor einer Baseball-Mannschaft, zusammengetan und 2Pacs Traum für einen Tag in die Realität umgesetzt.

https://www.instagram.com/p/BKGrqQrDQ0e/?taken-by=2dopeboyz

„Am Powemekka Café zu arbeiten, gibt mir das Gefühl Pac’s Visionen Leben einzuhauchen.“

Auf einem Löschpapier zeichnete der Rapper seine Gedanken und Vorstellungen eines Restaurants auf. Er hatte auch schon einen Namen: Powamekka Cafe.

Todestag von 2Pac

Auch die Toiletten-Türschilder hat er sich genau vorgestellt: Divaz and Playaz. Das Restaurant wird in guter Pop-Up-Manier nur einen Tag geöffnet haben und drei bis vier Gerichte anbieten: California Love Chicken Sandwich, Hennessey Apple Butter chicken wings, Mac-and-Cheeseburger und Thug Passion cake pops, bestehend aus teurem Champagner Kuchen und Alizé Butter-Creme-Frosting. „Am Powemekka Café zu arbeiten gibt mir das Gefühl Pac’s Visionen Leben einzuhauchen.“ sagt Sam Hansen. So haben dann die Menschen in Fresno zumindest die Möglichkeit am Todestag von 2Pac ihrem Idol näher zu sein.

Erst kürzlich wurde der Trailer zur ersten Biografie-Verfilmung von 2Pac veröffentlicht. In den USA erscheint der Film voraussichtlich am 11. November.

Wir können es kaum erwarten das Leben einer jungen Legende auf den Kinoleinwänden zu sehen!

Passend zum Thema