Akustik meets Coversongs meets Originals – das sind Smith & Myers

Sponsored Post
Smith Myers Album
© WMG
Lisa-Marie Yilmaz | Sponsored by Smith & Myers
09.10.2020

Es ist eine Geschichte, die gewissermaßen Zeug für das Drehbuch eines Indie-Musikfilms hat: Zwei Kumpels spielen bereits seit Jahren in einer Band mit ein paar anderen Freunden. Eines Tages beschließen sie, eine weitere Band zu gründen. Besagte neue Band wird kurzerhand nach den beiden Nachnamen der Musiker benannt. Und auch in Sachen Musikstil ist die Marschrichtung klar definiert: Das Ganze soll nämlich ein gelungener Mix aus Akustikversionen eigener und gecoverter Songs werden. Wie gesagt, ein wenig klingt diese Story wie ein cooles Underground-Drehbuch – doch tatsächlich ist es die Geschichte von Brent Smith und Zack Myers, die als Smith & Myers nun nicht nur ihr Debütalbum veröffentlichen, sondern gleich noch einen draufsetzen, aber von vorne …

Smith & Myers begannen ihre Karriere als Nebenprojekt der Band Shinedown, eine Rockband, die Musik-Fans durchaus ein Begriff sein dürfte. Allein in den USA hat die Shinedown rund 15 Millionen und weltweit circa 30 Millionen Tonträger verkauft – die Zahlen dürften für sich sprechen. Das Duo veröffentlichte bereits 2014 zwei Akustik-EPs und coverte dabei  Songs wie In The Air Tonight oder Nothing Else Matters. Es war und ist die Mischung aus Akustik und Coverversionen, die den Reiz für die beiden Musiker ausmacht, doch auch eigene Stücke sollten bald eine Rolle spielen. Nun, sechs Jahre später, melden sich Smith & Myers zurück und zwar mit einem Studioalbum, das kurzerhand den Namen Smith & Myers Volume 1 verpasst bekam. Und weil auf eine Volume 1 bekannterweise eine Volume 2 folgt, erscheint das Nachfolgealbum Smith & Myers Volume 2 nur wenige Wochen später am 23. Oktober.

Wenn auf das ertse Smith & Myers Album gleich das zweite folgt

Was beide Alben ausmacht, ist der gekonnte Mix aus original Tracks aus der Feder der beiden Musiker sowie perfekt neuinterpretierten Coverversionen. Akustiksound ist dabei bei allen Songs der Dreh- und Angelpunkt. Und während auf  dem Volume 1‑Album Songs wie Unchained Melody in ein neues Gewand gehüllt werden, sorgen gleichermaßen eigene Songs wie Not Mad Enough für Emotionen pur. Denn der Track entstand im Zuge der Demonstrationen und Proteste rund um den gewaltsamen Tod von George Floyd und appelliert mit brutal ehrlichen Worten daran, im Kampf gegen Rassismus endlich Taten statt nur Worte sprechen zu lassen: „Stop tellin’ me I gotta calm down / You’re not mad enough / You’re not mad enough / How many heads are gonna have to hit the ground? / Before you wake up”, singt Brent Smith im Refrain des Songs über eine reduzierte akustische Gitarre.

Mindestens genauso emotional, ehrlich und persönlich geht’s dann auf Album Nummer 2 weiter, denn auch auf dieser Platte machen die Jungs keinen Halt vor der Neuinterpretation bekannter Tracks wie Bad Guy von Billie Eilish oder R.E.M.s Losing My Religion. Angerundet wird das Ganze mit eigenen Songs – wie etwa dem neuen Song Bad At Love – einem sehr persönlichen Track über eine problematische Liebesbeziehung.

Fest steht eines: Die Kombination aus bekannten Songs, neuen Tönen und jeder Menge Akustik ist genau das, was wir für den Herbst brauchen und auch hartnäckige Coversong-Skeptiker werden überrascht sein, wie vielfältig, mitreißend und einzigartig Brent Smith und Zack Myers große Welthits neu interpretieren.

Die Smith & Myers Volume 1-Tracklist (ab 09.10.20):

1. Not Mad Enough
2. Rockin’ In The Free World
3. The Weight of It All
4. Better Now
5. Panic
6. Never Tear Us Apart
7. Coast To Coast
8. Valerie
9. Since You Were Mine
10. Unchained Melody

Die Smith & Myers Volume 2-Tracklist (ab 23.10.20):

1. Bad At Love
2. Bad Guy
3. New School Shiver
4. Sledgehammer
5. GBL GBD
6. Rebel Yell
7. Like You Never Left
8. Losing My Religion
9. One More Time
10. Don’t Look Back In Anger

Passend zum Thema