Was macht eigentlich … Werner-Schöpfer Brösel?

Was macht eigentlich Brösel?
© picture alliance/dpa | Axel Heimken
Fabian Langkamp
15.01.2021

Seine Werner-Comics und die fünf darauf basierenden Kinofilme genießen bis heute Kult-Status. Der Schöpfer des Bölkstoff-Liebhabers heißt Rötger Feldmann, besser bekannt unter seinem Pseudonym Brösel. Im März 2021 feiert Werner seinen 40. Geburtstag. Wir stellen uns die Frage: Was macht eigentlich Brösel? Ist er noch heute „Beinhart wie ’n Rocker”?

Rötger Feldmann alias Brösel feierte im vergangenen März seinen 70. Geburtstag. War sein Gesicht früher hin und wieder im TV zu sehen (unter anderem in Stefan Raabs Show TV total mit Wasserpistole bewaffnet auf seinem geliebten Motorrad), lebt er heute weitgehend aus der Öffentlichkeit zurückgezogen — und zwar auf einem Gutshof, der denkmalgeschütztz ist. Seine heimische Idylle bezeichnet Brösel gerne als das „Outback von Schleswig-Holstein”.

Als der gebürtige Lübecker 1981 seinen ersten Werner-Band (Werner — Oder was?) veröffentlicht hatte, war er 31 Jahre alt. Man braucht kein Mathematik-Genie zu sein, um daraus zu schließen, dass die Kult-Figur dieses Jahr ihren 40. Geburtstag feiert. Am 17. März ist es soweit und die Planungen sehen vor, dass Brösel anlässlich dieses Ereignisses dann auch seine Werner-Galerie in Sören (Kreis Rendsburg-Eckernförde) eröffnet. Inwieweit dies die Corona-Situation im Frühjahr zulassen wird, kann noch nicht seriös beantwortet werden.

Sollte es klappen, wird Feldmann zu Werners 40. also auf seinem Gutshof „Bausteine aus seinem künstlerischen Schaffen” ausstellen. Der Werner-Erfinder hat also noch wie vor genug zu tun, wie er anlässlich seines runden Geburtstages im vergangenen Jahr gegenüber dem RedaktionsNetzwerkDeutschland verraten hatte. Demnach digitalisierte er seine Comics, um Nachlässigkeiten bei manchen Zeichnungen auszumerzen und „nicht irgendwann als Stümper abgestempelt zu werden”.

Werners legendäres Fußballspiel feierte unverhofft ein virales Revival

Die Gefahr dürfte wohl kaum bestehen, denn Brösels Illustrationen sind mit oder ohne Nachbesserungen wahre Kunst — und beliebt wie eh und je. Als Beleg dient nicht zuletzt das legendäre Fußballspiel aus dem Werner-Film, das kürzlich ein virales Revival feierte. Der Grund war der DFB-Pokalsieg von Zweitligist Holstein Kiel gegen den FC Bayern München, der stark an das fiktive Geschehen aus dem Kult-Streifen Werner — Beinhart! (1990) erinnerte. Unsere Kollegen von sportfails.de haben darüber berichtet und in ihrem Artikel Granate! So kommentiert Werner Beinhart die Sensation von Holzbein Kiel gegen Bayern (hier klicken!) ein geniales Video veröffentlicht.

Embed from Getty Images

Was macht eigentlich Brösel? Neue Kult-Kalender veröffentlichen!

Wer genau wissen möchte, was Brösel heute macht, sollte sich auf seiner Werner-Webseite auf dem Laufenden halten. Dort können sich die Fans übrigens auch den berühmten Werner-Wandkalender und den Werkstatt-Kalender 2021 zulegen. Wichtig: Nach dem Aufhängen der Kalender mit ordentlich Bölkstoff auf die erfolgreiche Heimarbeit anstoßen. In diesem Sinne: „Hau wech die Scheiße!”

Passend zum Thema