5 Gründe, warum Osterhasen Bio-Eier kaufen würden

Bio-Eier
Christian Borgstädt
19.03.2018

Und jährlich grüßt der Osterhase: Ostern steht vor der Tür – und was gehört natürlich dazu? Das Oster-Ei! Hier erklären wir dir, warum du nicht nur zu Ostern auf Bio-Eier umsteigen solltest, oder anders gesagt: 5 Gründe, warum der Osterhase Bio-Eier kaufen würde. 

bio-eier

In Deutschland verputzt jeder im Schnitt 235 Eier im Jahr. 235 Eier (Quelle: Statista)! Gerade Ostern ist eine, sagen wir sehr eierfreudige Zeit. Menschen rennen in die Geschäfte, um massenhaft Eier zu kaufen.

Wenn man bedenkt, dass in Deutschland ca. 82,8 Mio Menschen leben und jeder Mensch im Jahr so viele Eier verputzt, braucht es eine Menge Hühner, um so viele Eier zu produzieren.

In meinen Augen ist dann jedoch das Schlimmste daran, dass die Kunden nicht mehr als maximal 1,29 € für 10 Eier ausgeben möchten. Genau das ist der Grund, warum die schwarzen Schafe der Branche immer neue Methoden finden, um die benötigte Menge Eier zu noch günstigeren Preisen produzieren zu können. Das Ende vom Lied: jedes Jahr wiederkehrende Skandale rund um Eierproduktion und Hühnerhaltung!

Herkömmliche Eierproduktion vs. Bio-Eier Produktion

Um diesen ganzen Skandalen vorzubeugen und entgegenzuwirken bleibt eigentlich nur eine Möglichkeit: den Eierkonsum nur noch auf Bio-Eier deutscher Bio-Anbauverbände wie Demeter, Bioland und Naturland zu beschränken. Hier kannst du dir sicher sein, vernünftige Ware zu bekommen, ohne den faden Beigeschmack der konventionellen Massentierhaltung zu haben.

Bio-Eier: Der Platz macht den Unterschied

Mal zum Vergleich: Die Zertifizierungen der jeweiligen Bio-Anbauverbände erlauben die Haltung von 6 Legehennen bzw. 10 Masthühnern pro Quadratmeter Stallfläche, wobei ein Zugang zum Freiland vorhanden sein muss. Jedem Tier müssen darin 4 Quadratmeter zur Verfügung stehen. In der konventionellen Bodenhaltung dürfen dagegen bis zu 9 Legehennen pro Quadratmeter und bis zu 6.000 Hennen pro Stall gehalten werden – ohne Zugang zum Freiland.

Also, unter welchen Umständen sollte dein Osterei produziert werden? Hier sind 5 Gründe, warum Osterhasen Bio-Eier kaufen würden:

1

Keine Unterstützung der konventionellen Massentierhaltung

2

Artgerechte Tierhaltung nach den Richtlinien der Bio-Anbauverbände

3

Hühner werden am Ende ihres Lebens nicht als Müll entsorgt...

… sondern werden nach ihrer Lebenszeit noch zu hochwertigen Bio-Geflügel-Produkten verarbeitet.

4

Bio-Eier haben ein viel intensiveres Eigelb

5

Bio-Eier schmecken einfach besser

Fazit: Gegen ein buntes Osterei ist natürlich nichts einzuwenden. Aber man sollte die Herkunft des Eis verfolgen. Statt also immer mehr Eier zu sich zu nehmen, lieber ein paar Cent mehr pro Ei investieren. Is(s) besser für alle.

Mehr über das Thema nachhaltige Lebensmittel erfährst Du beim Autor dieses Artikels unter meinbiolaedchen.de.