9 Gründe, warum es gut war, das EM-Finale gesehen zu haben

EM-Finale
Fabian Langkamp
10.07.2016

Der Frust über das Halbfinal-Aus der deutschen Nationalelf wird viele Fußballfans dazu gebracht haben, dass EM-Finale zu boykottieren. Die Enttäuschung ist zwar verständlich, doch es gibt gute Gründe, warum man das Finale zwischen Frankreich und Portugal gesehen haben sollte. Falls du diese Partie — egal ob bewusst oder unbewusst — verpasst haben solltest, präsentieren wir dir hier einen etwas anderen Nachbericht, der dir beweist, dass sich dranbleiben lohnt!

Achtung, Satire! Es hat sich gelohnt, das EM-Finale gesehen zu haben, weil …

 

1

… Ronaldo plötzlich zu Everybodys Darling wurde!

Ronaldo polarisiert wie kaum ein zweiter Fußballer, doch eines muss man ihm lassen: Der Mann kann kicken. In dem Moment, als er im Finale von Dimitri Payet von Platz getreten wurde, zeigt sich die (Fußball)-Welt solidarisch. Allerdings hätte CR7 gerne auf die weltweiten Mitleidsbekundungen verzichtet, um Portugal zum EM-Sieg zu schießen.

2

… es ohnehin keinen Tatort gab!

Aufrgund der EM hat sich der Sonntags-Gassenhauer „Tatort” dieses Jahr besonders früh in die Sommerpause verabschiedet. Da der traditionelle ARD-Krimi diesen Sonntag demnach ausfiel, gab es keine Alternativen zum Finale der Fußball-EM, oder?

3

… endlich mehr als 22 auf dem Platz waren!

In einem Fußballspiel rennen 22 Mann hinter einem Ball her? Von wegen! Die Motten im Stade de France haben dafür gesorgt, dass eine der bekanntesten Fußball-Floskeln ab absurdum geführt wurden. Seit heute heißt die Steigerung von grottenschlecht #mottenschlecht …

4

… die Hoffnung bekanntlich zuletzt stirbt!

Diese beiden Fans haben zwar anscheinend das Halbfinale verpasst, sind aber immerhin heute on fire.

5

… die Eckfahne es absolut verdient hat!

Im Netz drückten viele Menschen der Eckfahne die Daumen. Sie hielt dem Druck bis zum bitteren Ende Stand.

6

… wir das ARD-EM-Studio heute von einer anderen Seite gesehen haben!

Einige User fanden das EM-Finale anscheinend zum Ko****

7

… man zur Not auf Tinder ausweichen kann!

Das Schöne am Fußball ist, dass man sich nebenbei auch noch den wesentlichen Dingen des Lebens widmen kann.

8

… Beckmanns Sportschule später kam!

Verlängerung sei Dank! Wer hat diese Sendung eigentlich verstanden?

9

… wir dabei waren, als Fußball-Geschichte geschrieben wurde!

Zum ersten Mal in der Geschichte hat Portugal ein großes Turnier gewonnen. Weder bei einer EM oder WM konnte diese Nation bisher triumphieren. Nachdenklich stimmt uns lediglich, dass diese Mannschaft in der Gruppenphase kein einziges Spiel gewann (drei Remis) und bis zum Halbfinale nie innerhalb der 90 Minuten siegte. Dennoch Gratulation!

Passend zum Thema