Alltagsfragen: Warum starten Kinofilme immer donnerstags?

Kinostart donnerstags
© Unsplash/Myke Simon
Lisa-Marie Yilmaz
02.11.2019

Für viele Kino-Fans ist es ein ungeschriebenes Gesetz: Donnerstag ist Kinotag! Bis zum 8. August 1985 war das aber noch anders, denn erst seit diesem Datum starten in Deutschland Kinofilme an einem Donnerstag. Aber warum ist das so?

Wie bereits erwähnt ist in Sachen Kinopremieren an Donnerstagen der 8. August 1985 das magische Datum. Denn bis zu diesem Stichtag starteten in Deutschland neue Filme ausschließlich an Freitagen in den Cinemas. Wir kam es aber zu dieser Umentscheidung?

Kinostart an einem Donnerstag – das ist die Strategie dahinter

Die Strategie, die deutsche Filmverleiher mit der Einführung des Donnerstags als Premierentag verfolgten, ist ziemlich schnell und genauso plausibel erklärt: Denn schauen Menschen an einem Donnerstag einen neuen Kinofilm haben sie am darauffolgenden Tag, nämlich den Freitag, die Möglichkeit, sich im Job oder in der Schule darüber zu unterhalten. Kurzum: Die Werbetrommel für den neuen Streifen soll gerührt werden. Und da der Freitag das Wochenende einläutet und Menschen am Wochenende gerne ins Kino gehen, erhofften sich die Entscheider einen höheren Kartenverkauf für den neu angelaufenen Kinofilm.

Aus dem Donnerstag einen Premierentag zu machen, hat sich – zumindest in Deutschland – seit nunmehr 30 Jahren bewährt. Anders ist es in den USA – dort ist nach wie vor der Freitag der Stichtag, wenn es darum geht, dass ein neuer Film in die Kinos kommt.

Passend zum Thema