Anschlag in München: Warum dieser Mann der Held des Abends war

Thorsten Kolsch
23.07.2016

Der Anschlag in München vom 22. Juli 2016 forderte insgesamt zehn Menschenleben. Es gibt natürlich überhaupt keinen Grund, dem etwas Gutes abzugewinnen. Es gab jedoch einen Mann, der es mit seinen beruhigenden Worten geschafft hat, soweit man das überhaupt sagen kann. Der Mann trägt den Namen Marcus da Gloria Martins und ist Sprecher der Polizei in München.

Während sich zahlreiche Journalisten auf jede kleine, unbestätigte Information stürzten, behielt der Polizeisprecher die Ruhe. Während tagesthemen-Moderator Thomas Roth und Terrorexperte Georg Mascolo gefühlt zum zehnten Mal in der Sendung wiederholen, dass eigentlich nichts bekannt ist und man sich nicht in Spekulationen verstricken wolle, taten sie genau das Gegenteil.

Sie heizten mit ihren Fragestellungen die Stimmung und die Unsicherheit im Lande an. Selbst der CNN berief sich auf eine unbestätigte Zeugenaussage, nach der der Täter noch im „McDonalds”-Restaurant den von Islamisten instrumentalisierten Ausspruch „Allahu Akbar” („Gott ist größer”) von sich gegeben haben soll. Dabei handelt es sich nach neuesten Erkenntnissen der Polizei nicht um einen islamistischen Terrorakt.

Trotz Anschlag in München: Polizeisprecher als Ruhepol in der Berichterstattung

Während also die gesamte Nachrichtenwelt hektisch und hysterisch jedem noch so bedeutungslosen Fakt hinterher sprang, behielt eine Person die Ruhe in der Berichterstattung. Der gelernte Kommissar und heutige Presseprecher Marcus da Gloria Martins verstand es nicht nur Ruhe zu bewahren, sondern die quälenden Journalistenfragen auszuhalten und sie mit vermeintlich einfachen Antworten ad absurdum zu führen.

Mehr noch: da Gloria Martins stellte damit nicht nur einige Journalisten bloß, ihm gelang es die ohnehin verunsicherte Bevölkerung nachhaltig zu beruhigen. Seine ruhige, aber bestimmte und souveräne Art ließ die Münchener aufatmen — nach dem Motto: Wir tun alles in unserer Macht stehende, um die Situation in den Griff zu bekommen. Bei Twitter ist der Polizeisprecher sogar bereits in die Tagestrends geklettert und selbst hochrangige Politiker zollen dem Mann des Abends Respekt:

Selbst als Bundespräsidenten können sich den Polizeisprecher einige vorstellen:

Oder doch Bundeskanzler?

Hier ist noch einmal eines der vielen Interviews, die Polizeisprecher da Gloria Martins am Freitagabend gab: 

https://www.youtube.com/watch?v=9uDT2Fy-QU0

Passend zum Thema