Wer weiß das noch? Als ein Astronaut im All „Space Oddity” von David Bowie sang

Astronaut Space Oddity David Bowie
© Unsplash/Jonas Verstuyft
Lisa-Marie Yilmaz
12.05.2020

David Bowie ist und bleibt der wahre und einzige Major Tom – das war immer so und wird auch immer so bleiben. Doch vor sieben Jahren gelang es einem Mann mit einer ganz besonderen Interpretation des Bowie-Megahits Space Oddity zu einem wahrhaften Spcaeboy zu avancieren – und das, obwohl besagter Mann sich kurioserweise zu diesem Zeitpunkt im Weltall befand.

Aber von vorne: Im Jahr 2013 war der Kommandant der Internationalen Raumstation ISS, Chris Hadfield, auf einer Mission im Weltall unterwegs. Kurz vor seiner Rückkehr auf die Erde schickte er den Menschen einen Gruß aus dem All – und zwar in Form eines Videos, das nicht nur einzigartige Aufnahmen aus dem All, sondern einen singenden Commander Hadfield zeigte. Space Oddity von David Bowie sollte der Song sein, den der kanadische Schnurbart-Astronaut – mit auf seine Situation angepassten Lyrics – zum Besten gab und in ein einzigartiges Gewand hüllte.

Das Video, das Hadfield passend zu seiner Bowie-Interpretation ins World Wide Web streute, kann locker mit aufwendig produzierten Musikclips mithalten – allein die einzigartigen Aufnahmen aus dem All sorgen dafür. Für den großartigen Rest sorgten die eingängigen Blicke in die Kamera des Astronauten …

Auf der Erde wurde die Special-Interpretation des Bowie-Hits aus dem Jahr 1969 gefeiert – und selbst Major Tom persönlich aka David Bowie sendete einen virtuellen Shoutout an den Spaceboy aus dem All:

In diesem Sinne macht es heute mehr als Sinn, sieben Jahre in die Vergangenheit zu reisen und folgenden Ruf ganz laut aufzudrehen – und mitzusingen:

Ground control to Major Tom
Ground control to Major Tom

Passend zum Thema