Avicii-Cover im DSDS Finale – die Empörung ist groß

DSDS Finale
© Picture Alliance / Geisler-Fotopress
Henning Sonnenschein
07.05.2018

Guter Wille zählt, heißt es – aber im 2018er DSDS Finale sorgte die gutgemeinte Geste, die vier Finalisten einen Song des kürzlich verstorbenen DJs Avicii singen zu lassen, bei vielen für Empörung.

Zumindest dort, wo die Meinungsbekundungen ungefiltert und in Echtzeit eintrudeln: Bei Twitter. Nun ist Deutschland sucht den Superstar mehr als jede andere Casting Show eine, deren Wirkung mit „polarisierend“ noch vorsichtig umschrieben ist. Da aber die Kritik an dem Avicii-Cover voraussetzt, dass die sich mokierenden Twitter-Nutzer DSDS überhaupt eingeschaltet haben, kann man davon ausgehen, dass die meisten von ihnen dem Format nicht grundsätzlich ablehnend gegenüber stehen.

Avicii im DSDS Finale – ein No Go?

Umso vielsagender ist es also, wenn sich die betreffenden Leute gleich in Scharen über die, ihrer Meinung nach, unwürdige Ehrerbietung für Avicii auslassen. Das „Opfer“ der vier Finalteilnehmer Marie Wegener, Janina El Arguioui, Michel Truog und Michael Rauscher war übrigens der Song Wake Me Up.

Wie sich die Twitter-Gemeinde über die Darbietung ereifert hat, lest ihr aber am besten selbst – hier ein paar der Beispiele für den Shitstorm, den die DSDS-Version von Aviciis Hit hervorgerufen hat:

Ach ja: Gewonnen hat das Finale übrigens die erst 16-jährige Marie.

Passend zum Thema