Backward Books: Ist der neue Bücher Trend minimalistisch cool oder purer Blödsinn?

Backward Books
© unsplash/Eugenio Mazzone
Josefine Rose
21.01.2018

Wie sortierst du deine Bücher? Nach Autoren? Nach Themen oder gar nach dem Erscheinungsjahr? Für die meisten soll ein Bücherregal wie folgt funktionieren: Das gesuchte Buch soll schnell gefunden, herausgenommen und gelesen werden können. Um das Aussehen des Regals machen sich an dieser Stelle wohl die wenigsten Bücherliebhaber Gedanken. Doch glaubt man Instagram, Pinterest und Co. macht sich nun ein neuer Einrichtungstrend in unseren Wohnungen breit, der sich Backward Books nennt. Dabei werden Bücher mit dem Rücken zur Wand und mit dem weißen Papierrand nach vorne ins Regal gestellt – um einen möglichst minimalistischen und aufgeräumten Look zu kreieren …

Es lebe der Minimalismus und cleane Stil – zumindest in den sozialen Netzwerken, die es vormachen, und offenbar auch vor unseren Bücherregalen keinen Halt machen. Auf den ersten theoretischen Blick mag die gebleachte Version unserer kleinen heimischen Bibliothek zwar ungemein aufgeräumt wirken, aber widmen wir uns einmal der Praxis: Wie sollen wir jemals schnell zu unserem Lieblingsbuch greifen, wenn wir es vor lauter weißer Seiten nicht erkennen? Wie können wir The Circle oder Harry Potter an eine Freundin verleihen, wenn wir erst jedes Buch einzeln aus dem Regal holen müssen, bis wir endlich das richtigte erwischt haben?!

Backward Books – wie Trends auch vor unserem Bücherregal keinen Halt machen

Zugegeben, auf den ersten Blick mögen die cleanen Bücherregale à la Backward Books super aufgeräumt und modern aussehen. Aber jetzt mal ehrlich: Spiegeln Bücher nicht uns und unser Wesen wider? Am Bücherregal eines Menschen lässt sich eine Menge über ihn erfahren; duch ein Backward Book-Regal erfahren wir lediglich, dass die betreffende Person sein Leben so social media-tauglich wie nur möglich machen will. Aber muss das denn sein? Okay, okay, Social Media ist nun einmal ein wichtiger Bestandteil im heutigen Leben. Aber muss gleich alles zu einer potenziellen Insta-Story umfunktioniert werden? Statt die Rücken deiner Bücher also zur Wand ins Regal zu stellen, schnapp dir doch lieber einfach dein Lieblingsbuch aus deinem kunterbunt und wild eingeräumten Bücherregal und genieße beim Lesen die Gemütlichkeit, die einzig und allein ein Bücherregal in einen Raum bringen kann …

Passend zum Thema