Bayern Trikot aus Ozeanmüll: 3 Punkte für die Umwelt!

Bayern Trikot
Fabian Langkamp
05.11.2016

Ein Punkt für die Meisterschaft, drei Punkte für die Umwelt: So lautet die Bilanz von Bayern München aus ihrem Bundesligaspiel gegen 1899 Hoffenheim. Während es auf dem Platz nicht so wirklich rund lief, konnte der Rekordmeister mit seinem Bayern Trikot aus recycelten und aufbereiteten Plastikabfällen ein positives Zeichen setzen.

Aus fußballerischer Sicht hatte der 10. Spieltag der Fußball-Bundesliga für die FCB-Fans nur wenige Schmanckerl zu bieten: Die Roten kamen über ein 1:1 gegen Hoffenheim nicht hinaus. Ebenso ungewöhnlich wie das Unentschieden war für die erfolgsverwöhnten Anhänger auch der Anblick ihrer Lieblinge, die in einem neuen Jersey auf dem grünen Rasen der Allianz Arena erschienen.

Recycelte Plastikabfälle von den Malediven

Wie bereits vor dem Spiel angekünditgt, trugen die Stars ein Bayern Trikot aus Garnen und Fasern, das aus recycelten Plastikabfällen bestand. Diese waren an den Küsten der Malediven eingesammelt worden. Damit setzte Trikotausrüster adidas in Kooperation mit dem FC Bayern und Partner Parley ein Zeichen für die Umwelt.

FCB-Star Xabi Alonso lobt Bayern Trikot!

Ein Fußball-Trikot aus Ozeanmüll: So etwas gibt es tatsächlich nicht alle Tage zu sehen. Der Schriftzug „For the oceans“, der im Kragen aufgedruckt worden war, trug das Motto in die Öffentlichkeit. Vor allem Mittelfeldspieler Xabi Alonso brachte seine Begeisterung über diese einmalige Aktion zum Ausdruck: „Ich bin an den Stränden Spaniens aufgewachsen. Daher bin ich besonders froh darüber, ein Trikot tragen zu dürfen, das zu 100 Prozent aus recyceltem Ozeanmüll hergestellt wurde.“

 

Passend zum Thema