Warum die US-Musikcharts ohne Bazzi derzeit unvorstellbar sind

Sponsored Post
Bazzi
© WMG/Amanda Charchian
Lisa-Marie Yilmaz | Sponsored by Bazzi
05.09.2019

Blickt man sich in der US-amerikanischen Musikwelt um, sind drei wesentliche Einflüsse nicht zu leugnen: Pop, R&B und Rap. So weit, so gut. Wenn man als Musiker also in einem dieser Genres unterwegs ist, sollten die Weichen für eine halbwegs erfolgreiche Karriere zumindest schon einmal gestellt sein. Was aber, wenn man alle drei Einflüsse nicht nur in sein Schaffen einwirken lässt, sondern diesen Mix auch noch gekonnter denn je umzusetzen weiß?! Bazzi tut genau dies und liefert damit den perfekten Grund, warum die US-Musikcharts ohne ihn nie wieder das wären, was sie derzeit sind …

Bazzi ist kein Rapper. Bazzi ist kein Popsänger. Und Bazzi ist auch kein R&B-Interpret. Nein, Bazzi ist ALL das und indem er eben diese drei Komponenten zu einem großen musikalischen Ganzen vereint, ist er sogar noch viel mehr! Und damit nicht genug: Blickt man auf sein neuestes Mixtape Soul Searching, kommen sogar noch drei weitere Komponenten zum Tragen, die nach jeder Menge Erfolg für die Platte riechen: Schmerz, Leidenschaft und Seele.

Wie Bazzi die Charts beeinflusst und ganz oben mitmischt

Es wird also persönlich auf Bazzis neuem Mixtape. Deep, wie man so schön sagt. Und damit wären auch schon alle Gründe zusammengefasst, warum seine Hits nicht nur in Europa, sondern vor allem in den USA einschlagen und sich wochenlang in den Charts breit machen. Drei Beispiele gefällig? Kein Problem: Bazzis Debüti-Single Mine aus dem Jahr 2017 schaffte es nicht nur auf Platz 11 der US-Charts, sondern machte es sich auch direkt 34 Wochen in dem Ranking gemütlich. Ein Jahr später sollte dann die Erfolgssingle Beautiful feat. Camilla folgen. Der Song knackte die Top 30 und war 27 Wochen in den Charts zu finden. Und auch die letzte Single Paradise rankte in den US-Charts.

Übrigens, das Mixtape Soul Searching hat es auch auf Anhieb in die Album-Charts geschafft – die Fakten sprechen also für sich – und für Bazzi. Und wer jetzt denkt, hierbei handele es sich um eine reine Lobhudelei muss einfach nur einen Blick auf eben diese genannten Fakten werfen – und sollte dringend in Bazzis Songs reinhören, denn spätestens dann ergibt sich die Antwort auf die Frage, warum dieser Mann in die Charts gehört, wie von selbst …

Passend zum Thema