Nanu: Die Bundeswehr erobert mit „Mali“ die Spotify Charts!

Dennis Ebbecke
02.11.2017

Wer dieser Tage einen Blick auf die Viral-Charts von Spotify wirft, wird auf einen Eintrag stoßen, der zunächst einmal überrascht. Tatsächlich verbirgt sich hinter dem Song Mali die Bundeswehr – die echte wohlgemerkt. Es handelt sich nämlich um den Soundtrack der aufwendigen Webserie, die als Rekrutierungsoffensive zu verstehen ist. Hier erfährst du, warum die Bundeswehr Mali ins Leben gerufen hat!

Aktuell ist Mali von BUNDESWEHR EXCLUSIVE (so der offizielle Titel) nicht aus den Top 10 der viralen Hitparade zu verdrängen. Zuletzt belegte der Soundtrack am 25. Oktober sogar Platz 1 der Charts. Offensichtlich kommt das Gesamtwerk bei vielen Menschen in diesem Land an. Von Montag bis Donnerstag lädt die Bundeswehr täglich eine neue Folge der Serie bei YouTube, Facebook und Instagram hoch, um der Bevölkerung einen Einblick in die Arbeit der Soldaten in dem westafrikanischen Wüstenstaat Mali zu geben.

Die Antwort auf die Abschaffung der Wehrpflicht

Gedreht wird im Camp Castor in Gao, wo aktuell etwa 1.000 deutsche Soldaten stationiert sind. Da die Sicherheitslage vor Ort als unberechenbar eingestuft wird, ist für eine gewisse Dramaturgie gesorgt, wenngleich das Ziel der Bundeswehr ein anderes ist. Bei dieser Rekrutierungsoffensive geht es darum, die gesamte Bandbreite der Arbeit zu zeigen und das Interesse vor allem junger Menschen zu wecken.

Bundeswehr Mali

„Die Wehrpflicht ist seit fünf Jahren passé. Das heißt, die Bundeswehr muss ganz anders und viel aktiver auf junge Männer und Frauen zugehen“, verrät Ursula von der Leyen. Die Verteidigungsministerin legt zudem großen Wert auf den Aufklärungsfaktor: „Wir setzen deshalb ganz bewusst auf Doku-Serien wie Die Rekruten oder Mali, die einfach zeigen, was ist.“

Hier kannst du dir den offiziellen Bundeswehr Mali Soundtrack anhören!

Passend zum Thema