Cardi B und Megan Thee Stallion haben einen Song gedropped – und das Internet flippt völlig aus

Sponsored Post
Cardi B Memes
© Montage 2glory (Unsplash/Sharon McCutcheon; WMG (2x))
Lisa-Marie Yilmaz | Sponsored by Cardi B
13.08.2020

Es gibt Menschen, denen es regelmäßig gelingt, das Internet zusammenbrechen zu lassen. Cardi B ist eine von ihnen – und jetzt mal ehrlich, Leute: Was diese Frau anfasst, kann einfach nur gut werden. So auch ihr neuester Clou namens WAP – ein Song, für den sie sich Female-Empowerment-Support von Megan Thee Stallion geholt hat. So weit, so krass, denn dieses Wort beschreibt den Track und das dazugehörige Video ziemlich gut.

Wir blicken auf eine protzige Mansion, einen Brunnen, der aus zwei nackten Frauenkörpern geformt ist, aus deren üppigen Brüsten Wasserfontänen spritzen. Lange Gänge innerhalb der Punk-Villa sind mit Po-Skulpturen geschmückt – und wer denken mag, wir beschreiben gerade das Intro eines Softpornos, irrt. Aus dem Off erklingen die Lyrics „There’s some whores in this House” – und dann sind sie auch schon da: Cardi B und Megan Thee Stallion.

WAP hat es in sich, WAP ist hot, nackt und sexy. In dem Track geht es um feuchte Pussys. Wer sich von dieser Ausdrucksweise gestört fühlt, sollte vermutlich nicht weiterlesen oder den Song hören. Oder es erst recht tun, denn gleichermaßen widmet der Song sich der Frage, wie offen eine Frau der heutigen Zeit eigentlich ihre sexuellen Vorlieben zum Ausdruck bringen darf.

Die Sache mit weiblicher Lust, Pussys und Kylie Jenner

Kurzum: WAP steht für „wet-ass pussy”. Cardi B und Megan Thee Stallion liefern mit ihrem gemeinsamen Track eine Hommage an das weibliche Geschlechtsteil und geben offene, ehrliche und intime Einblicke darüber, wie sie Sex am liebsten mögen und dass es dabei auch gerne mal etwas härter zur Sache kommen darf. Kurzum: Nur wenige Tage nach Publish des Tracks sind die Skandale vorprogrammiert: Auf YouTube wurde von dem Song lediglich die zensierte Radio-Version veröffentlicht, konservative Seelen werfen den beiden Power-Frauen Sittenverfall deluxe vor und wollen den Song sperren lassen und dann wäre da noch die Sache mit Kylie Jenner. Die hat nämlich einen kurzen Cameo-Auftritt in dem Musikvideo – der Vorwurf: Cardi B und Megan Thee Stallion verraten die Black Culture, indem sie einer Weißen eine Plattform überlassen.

Doch wie sagt man immer so schön? Es gibt keine schlechte PR – und somit verbucht das Musikvideo zu WAP nach gerade einmal fünf Tagen bereits mehr als 74 Millionen Aufrufe bei YouTube. Vor allem die weibliche Fanbase der beiden Rapperinnen feiern den Song – weibliche Lust, die Sexualität einer Frau und ihre Wünsche und Phantasien scheinen jedoch für viele Menschen noch immer ein Tabuthema zu sein, auch im Jahr 2020. Gerade diese Kontroverse ist das Erfolgsrezept hinter WAP von Cardi B und Megan Thee Stallion – und den beiden Female-Leaders ist es gelungen, einen Track zu droppen, der jede Menge Sex aber auch jede Menge Messages enthält!

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von Cardi B (@iamcardib) am

Das Internet für seinen Teil ist zumindest seit einigen Tagen nicht mehr zu stoppen, wenn es um WAP geht – und als würde es nicht schon genug Cardi B Memes geben, legt das Netz nach der Veröffentlichung des Tracks nochmal richtig nach:

1

Wenn Halle Berry den Song heimlich im Auto hört, damit ihre Kids nichts mitbekommen …

2

Und auch diese Situation kennt sicherlich der/die ein oder andere von uns …

3

Auch in der Tierwelt scheint „WAP” angekommen zu sein

4

Außerdem ist eine vermeintlich gelöschte Szene von Kylie Jenner wieder aufgetaucht …

5

Zu gut, dass Queen Cardi B persönlich einige Behind-the-Scenes-Momente mit ihren Fans teilt …

6

Und wer zu guter Letzt noch einmal die Lyrics zu dem Track braucht, darf hier zuhören, genießen und lachen:

Passend zum Thema