Voice for Change: In diesen 15 Songs setzen Künstler deutliche Statements

Sponsored Post
change songs statements
© WMG
Sascha Falkner | Sponsored by Warner Music Germany
21.10.2020

Musik ist stark — so stark, dass sie nicht nur dazu dient, uns zu unterhalten, sondern uns wichtige Messages mitzuteilen. Daher ist es nicht verwunderlich, dass viele Musiker in ihren Songs deutliche Statements setzen, die auf gesellschaftliche, soziale und politische Missstände aufmerksam machen. Auch Sängerin JoJo meldet sich mit ihrer neuen Single Change zurück und sendet mit dieser eine klare Botschaft: Es ist Zeit, dass sich etwas verändert!

2020 ist kein gutes Jahr für die Welt und Amerika scheint es dabei besonders hart getroffen zu haben. Nicht nur die Corona-Pandemie wütet dort besonders heftig, sondern auch politische Unruhen sorgen für angespannte Stimmung. Aktuell stehen die Präsidentschaftswahlen kurz bevor. Ein Zeitpunkt, bei dem auch viele Musiker ihre Songs dazu nutzen, um das Volk zum Wählen aufzufordern und zur Veränderung der Situation im Land beizutragen. Bereits die Black Lives Matter-Bewegung, die als Antwort auf die Morde an Afroamerikanern durch weiße Polizisten ins Leben gerufen wurde, war und ist dabei ein Schritt in die richtige Richtung und setzt ein wichtiges Zeichen für die weltweite Inakzeptanz von Rassismus.

US-Popsängerin JoJo werden viele vielleicht durch diesen Hit-Ohrwurm kennen. Damals war die Sängerin gerade mal 15 Jahre alt. Es wurde danach lange still um sie. Heute ist JoJo eine gestandene Frau und feiert nun in dieser alles entscheidenden Zeit ihr Comeback. Dabei hat sie eine ganz wichtige Rolle: sie liefert mit ihrem Song The Change die Hymne zur Joe Biden Wahlkampagne 2020. Und wie der Titel, „die Veränderung”, bereits vermuten lässt, verbirgt sich hinter dem Lied auch eine wichtige Message.

Voice for Change: Wir sind die Veränderung!

The Change ist eine starke, emotionale Power-Ballade, die den perfekten Ton für die aktuelle Weltlage setzt. Hinzu kommt die Megastimme von JoJo. In den kräftigsten Tönen sing sie, dass Veränderung in uns beginnt und dass wir die Veränderung sind — indem wir nicht stillschweigend und blind alles hinnehmen. Dass dieser Song wie der Score eines epischen Films klingt ist nicht verwunderlich: Geschrieben wurde die Nummer von Diane Warrick. Die hat unter anderem bereits den Faith Hill Song There’ll You Be aus Pearl Harbor oder Celine Dion’s Because You Love Me aus dem Film Aus nächster Nähe geschrieben.

JoJo ist nicht die einzige Musikerin, die mit ihren Songs ein deutliches Statement setzt. Bereits vor ihr haben viele andere Künstler ihre Musik dazu genutzt, um auf Missstände in der Gesellschaft und der Politik deutlich zu machen. Schließlich erreichen sie eine große Anzahl an Menschen durch ihre Fans. Und wer sagt, dass Kunst nicht auch einen höheren Zweck dienen darf als sich nur schön anzuhören?

In diesen Songs setzen Künstler ein klares Statement:

1

Milck — If I Ruled The World

Den Song-Titel kennen die meisten eigentlich als Nas-Klassiker (auch wichtiger Song!). Die kalifornische Sängerin mit uniquer Stimme singt über all die Dinge, die sie auf der Welt ändern würde. Zumindest so viele, die in 3 Minuten lyrisch und künstlerisch zugänglich für alle sind: Gleichberechtigung, Body-Shaming, Gesundheitsversorung für alle und noch vieles mehr.

2

Anderson .Paak — Lockdown

Eigentlich wollte Anderson .Paak seine aktuelle Single ‘Jewlez’ zu dem Zeitpunkt veröffentlichen, aber als die BLM-Proteste in L.A. losgingen und er auch Teil davon war, wollte er seine Erfahrungen in einem Song verarbeiten. Zwar heißt der Titel „Lockdown”, aber die Massenquarantäne wirkt wie ein Nebenschauplatz des wirklich wahren Problems: Polizeigewalt und Rassismus.

3

Disarstar — OneTakeClip #14

Der Hamburger Rapper ist schon lange bekannt für Inhalte und Aussagen in seinen Texten. Er gehört zu den wenigen, die sich regelmäßig politisch in ihrer Musik positionieren und künstlerisch den Mittelfinger den Nazis zeigen. Auch in diesem Clip teilt er seine Gedanken zu der Bewegung #leavenoonebehind: „Doch die ganze Welt hat ein Recht auf ein gutes Leben und sie träumt davon”

4

Alicia Keys — Underdog

Diesen Song über soziale Missstände widmete Alicia Keys den sogenannten „Underdogs”, den sozialen Außenseitern wie Obdachlose, Prostituierte und Stricher, alleinerziehende Mütter, aber auch Studierende oder Soldaten an der Kriegsfront. Ihr Statement? Lasst euch von niemandem sagen „Aus dir wird nie etwas!”, denn irgendwann kommen wir alle ans Ziel.

5

Michael Jackson — They Don’t Really Care About Us

Wenn der King of Pop etwas zu sagen hatte, dann lieh das Volk ihm sein Ohr: Michael Jackson hat öfter mal seine Songs genutzt, um auf Umweltprobleme oder aber Politik aufmerksam zu machen. Das  tut er auch in diesem Hit und singt gegen Rassismus, Antisemitismus und Gewalt, hinterfragt die Menschenrechte und stellt fest: Die da oben interessieren sich nicht für uns.

6

Black Eyed Peas — Where is the Love?

Ja, wo ist die Liebe hin? Das fragen wir uns in diesem Jahr wohl ganz besonders. Die Black Eyed Peas haben sich das schon 2003 in ihrem Song über Rassismus und Fremdenhass gefragt. 2016 hat die Band den Song dann im Zuge der Flüchtlingskrise gemeinsam mit Musikerkollegen wie Justin Timberlake, Ty Dolla Sign, DJ Khaled, Usher oder Nicole Scherzinger neu aufgenommen. Das Statement bleibt jedoch gleich: Wir brauchen mehr Liebe in dieser Welt!

7

P!nk — Dear Mr. President

Wie der Titel schon sagt, handelt es sich bei diesem Song von P!nk um einen gesungenen offenen Brief an den damaligen US-Präsidenten George W. Bush. Darin adressiert die Sängerin Probleme wie die Ablehnung der gleichgeschlechtlichen Ehe, gleiches Bildungsrecht für alle Kinder oder den Irakkrieg. Dabei fragt sie Bush direkt: „Was fühlen Sie, wenn Sie in den Spiegel schauen? Sind Sie stolz?”

8

Coldplay — Orphans

Coldplay sind dafür bekannt, gesellschaftskritische Songs zu schreiben. Ihr Song Orphans ist da keine Ausnahme und thematisiert die Abscheulichkeit des Bürgerkrieg in Syrien, bei dem viele Kinder zu Waisen geworden sind. Inspiriert wurde der Track von der Geschichte eines Vaters und seiner Tochter, die inmitten eines Flüchtlingslagers leben

9

Lady Gaga — Born This Way

Lady Gaga sagt, was sie denkt. So auch in ihrem Hit Born This Way, in dem sie ganz klar Partei für die LGBTQ-Community ergreift und sagt: Ich bin schön auf meine Art und Weise, Gott macht keine Fehler — denn, ich wurde so geboren!

10

Macklemore & Ryan Lewis — Same Love

Hip Hop und LGBTQ passt nicht ganz so gut zusammen — immerhin gilt das Genre an sich als homophob. Wenn dann zwei Hip-Hop-Künstler wie Macklemore und Ryan Lewis einen Pro-Gay-Song mit dem Titel Same Love aufnehmen, dann ist alleine das schon ein Statement ohne den Text überhaupt hören zu missen. Was räumt ein Klischee besser aus dem Weg, als Hip Hop, der sich für die Durchsetzung der Homo-Ehe in Amerika stark macht?

11

Madonna — God Control

Dass Madonna Politik und Provokation in ihren Werken immer gerne kombiniert, ist längst Teil ihres Repertoires. In God Control und dem ziemlich verstörenden Video setzt die Queen of Pop, basierend auf dem Massaker in einem Club in Orlando, ein klares und Augen öffnendes Statement, was sie von den lapidaren Waffengesetzen in den USA hält: NICHTS!

12

Bruce Springsteen — Streets of Philadelphia

Als die Aids-Pandemie in der Schwulenszene der 80er Jahren wütete, wurden ihre Opfer oftmals vor ihrem Tod zu gesellschaftlichen Außenseitern. Für den Film Philadelphia, der über einen an Aids erkrankten Homosexuellen handelt, steuerte Bruce Springsteen den bewegenden Song Streets of Philadelphia bei und thematisiert dabei das Außenseiter-Image der Aidskranken, die ihren Kampf alleine zu Ende kämpfen müssen.

13

Beyoncé — Formation

Queen Bey hat Macht und Einfluss — und das nutzt sich auch in ihrer Musik. Im Song Formation setzt sie ein Statement, das gerade in Zeiten von Black Lives Matter aktueller nicht sein könnte: Ich bin stolz auf meine afrikanischen Wurzeln und feiere sie!

14

Zoe Wees — Control

Die deutsche Künstlerin Zoe Wees setzt mit ihrer großartigen und emotionalen Ballade Control ein ganz deutliches Statement für alle, die — wie sie selbst — an einer Form von Epilepsie leiden bzw. litten. Die Angst davor, wenn der Kopf plötzlich aussetzt und man hilflos ausgeliefert ist, ohne jegliche Kontrolle. Aber: Sie hat es im Griff und ermutigt andere damit, stark zu bleiben! Selbst Ed Sheeran und Lewis Capaldi sind Fans der Sängerin und ihres Songs…


Welche Songs fehlen deiner Meinung nach noch in der Liste? Schreib es gerne in die Facebook-Kommentare!!

Passend zum Thema