Das große Olympia-Lexikon von A bis Z

Olympia 2016
© depositphotos/Steve_Allen
Fabian Langkamp
03.08.2016

Vom 5. bis 21. August finden in Rio de Janeiro die Olympischen Sommerspiele 2016 statt. Damit du perfekt vorbereitest in die Wettkämpfe gehen kannst, bringen wir dich in unserem Olympia-Lexikon auf den aktuellen Stand. Kurz & knapp informieren wir dich von A bis Z über das Gastgeberland, die Sportarten und interessante Randnotizen. 

A wie April
Die Vorfreude auf die Spiele begann spätestens am 21. April 2016, als das olympische Feuer entfacht wurde. Der Fackellauf startete im Heiligen Hain des antiken Olympia.

B wie Bundesrepublik
Deutschland wird voraussichtlich mit 423 Athleten in Rio an den Start gehen. Der Medaillenspiegel vor vier Jahren konnte sich aus schwarz-rot-goldener Sicht durchaus sehen lassen. Damals holte man 11-mal Gold, 19-mal Silber und 14-mal Bronze.

C wie Copacabana
Diesen Stadtteil von Rio de Janeiro kennt jeder, da sich hier der berühmte vier Kilometer lange Sandstrand befindet. Barry Manilow brachte den Flair dieses Ortes einst in seinem Hit „Copacabana (At the Copa)” zum Ausdruck.

D wie Debüt
Erstmals finden die Olympischen Spiele auf dem südamerikanischen Kontinent statt. Ein Meilenstein in der Geschichte der Olympiade.

E wie Eintrittskarten
Die preiswertesten Tickets sollen bei 13 Euro liegen. Ingesamt werden etwa 3,8 Millionen Eintrittskarten zum Preis von 23 Euro oder weniger angeboten.

F wie Fabelwesen
Das offizielle Maskottchen der Olympischen Spiele 2016 hört auf den Namen Vinicius und ist ein Fabelwesen.

G wie Gisele Bündchen
Im Rahmen der Eröffnungsshow wird mit Gisele Bündchen auch der ganze Stolz Brasilien im Maracanã auflaufen. Erwartet wird eine kleine „Skandal-Show”, da das Topmodel auf dem Laufsteg ausgeraubt werden soll.

H wie Health
Die Zunahme der Zika-Infektionen in Brasilien haben dazu beigetragen, dass einige Sportler auf ihre Olympia-Teilnahme verzichteten. Unter anderem nehmen die Tennisspieler Milos Raonic und Tomas Berdych sowie Radsportler Tejay van Garderen aus diesem Grund Abstand von den Spielen.

I wie IOC
Das Internationale Olympische Komitee mit Sitz in Lausanne ist für die Organisation und Betreuung der Olympischen Spiele zuständig. Den Vorsitz hat seit 2013 mit Thomas Bach übrigens ein Deutscher.

J wie Japan
Der Zuschlag für die nächsten Sommerspiele ging an das Land der aufgehenden Sonne. Olympia 2020 wird in der Metropole Tokio stattfinden.

K wie Kult-Stätte
Das Estádio do Maracanã gehört zu den bedeutendsten Arenen der Welt, hier sicherte sich die deutsche Fußball-Nationalelf 2014 den WM-Titel. Die Eröffnungs- und Schlussfeier wird in diesem Stadion, das 74.738 Zuschauern Platz bietet, ausgetragen.

L wie Leider nein!
Während zwei Sportarten neu aufgenommen wurden (siehe Punkt „S”), waren die Bewerbungen von Squash, Karate, Inlineskating, Baseball und Softball diesmal nicht erfolgreich.

M wie Medaillenspiegel
Bei den vergangenen Olympischen Spielen in London 2012 sicherte sich die USA Platz 1 im Medaillenspiegel (46-mal Gold, 28-mal Silber, 29-mal Bronze). Platz 2 ging an China, Platz 3 an Gastgeber Großbritannien. Das deutsche Abschneiden konnte sich mit Rang 6 sehen lassen.

N wie Neue Nationen
Mit dem Kosovo und dem Südsudan, die vom Nationalen Olympischen Komitee die Anerkennung zugesprochen bekamen, feiern zwei Nationen 2016 ihr Olmypia-Debüt.

O wie Olympisches Dorf
Nahe dem Riocentro und dem Olympiapark in Barra wurde das Olympische Dorf errichtet. Bei der Eröffnung im Juli kritisierten einige Sportler die hygienischen und sicherheitsrelevanten Zustände innerhalb des Dorfes.

P wie Phelps vs. Bolt
Auch wenn sie in zwei völlig unterschiedlichen Sportarten zu Hause sind, werden alle Blicke auf dieses Fernduell gerichtet sein. Schwimm-Ikone Michael Phelps hatte seine Karriere nach den Spielen 2012 eigentlich für beendet erklärt, kehrte aber ins Becken zurück. Bei Sprint-Star Usain Bolt darf man gespannt sein, ob er nach 2008 und 2012 erneut drei Goldmedaillen erringen wird.

Q wie Querulanten
Die Debatte um angeblich gedopte russische Sportler sorgte vor dem Olympia-Start für viele Diskussionen. Nachdem erst von einem kompletten Ausschluss des russischen Verbandes ausgegangen worden war, soll nun individuell entschieden werden.

R wie Rio
Vier Zonen innerhalb Rio de Janeiros werden als Gastgeber in Erscheinung treten: Neben Maracanã und Copacabana sind das die weniger bekannten Stadtteile Barra und Deodoro.

S wie Sportarten
Mit Golf und Rugby feiern zwei Sportarten in Rio ihr Olympia-Comeback. 112 Jahre mussten die Golf-Fans auf diesen Moment warten, Rugby hingegen wurde zuletzt vor 92 Jahren gespielt.

T wie Tradition
Wie üblich wurden die Schwimm- und Leichtathletik-Wettbewerbe auf zwei verschiedene Wochen aufgeteilt. Vom 6. bis 13. August wird geschwommen, vom 12. bis 21. August dürfen die Leichtathleten ihr Können unter Beweis stellen.

U wie Uhrzeit
Alle Zuschauer müssen sich in den kommenden Wochen auf weniger Schlag einstellen. Die Zeitverschiebung zwischen Rio und der Mitteleuropäischen Zeit beträgt fünf Stunden. Viele Entscheidungen gibt es erst am späten Abend oder in der Nacht zu sehen.

V wie Viva sua Paixão
„Lebe deine Leidenschaft” lautet das Motto der diesjährigen Wettkämpfe. Wie immer zählt natürlich auch der olympische Gedanke „Dabei sein ist alles!”

W wie Wettbewerbe
Insgesamt geht es in 306 Wettbewerben um Gold, Silber und Bronze – aufgeteilt auf 28 Sportarten.

X wie XXXI.
Zum 31. Mal werden die Olympischen Sommerspiele ausgetragen. Begonnen hatte alles 1896, als in Athen die ersten Spiele der Neuzeit ausgerufen wurden.

Y wie Youngster
Am Sonntag soll mit Gaurika Singh eine nepalesische Schwimmerin an den Start gehen (100 m Rücken), die an diesem Tag 13 Jahre und 255 Tage alt ist. Damit wäre sie die jüngste Teilnehmerin in Rio de Janeiro.

Z wie Zuckerhut
Der Pão de Açúcar („Zuckerbrot“) ist 395 Meter hoch und gilt neben dem Christo als das Wahrzeichen Rio de Janeiros. Wer vor Ort sein sollte, darf sich ein Besuch nicht entgehen lassen.

Passend zum Thema