Die 16 wichtigsten Reise-Apps für deinen nächsten Trip

Reise-Apps 2016
© depositphotos / grinvalds
Thorsten Kolsch
04.08.2019

Planst du deine nächste Reise? Dann dürfen diese extrem nützlichen Reise-Apps auf deinem nächsten Trip nicht fehlen. 

Während die einen Wann wird’s mal wieder richtig Sommer? vor sich her summen, schaffen die anderen Fakten und planen die nächste Reise. Die folgende Liste liefert dir die besten Tipps, wie du mit einem Smartphone optimal eine Reise planst. Außerdem verraten wir dir, welche Wunderprogramme auch unterwegs am besten geeignet sind. Bei manchen denkst du vielleicht „Kenn‘ ich doch“. Mag sein. Trotzdem wirst du dich vielleicht wundern, was selbst bekannte Apps wie „Google Maps“ so alles drauf haben.

Mit diesen Apps gehst du bei deinem nächsten Trip nicht nur auf Nummer sicher, sondern hast auch noch jede Menge Fun dabei.

Hier sind 16 unverzichtbare Reise-Apps für deinen nächsten Trip:

1

Sei ein Flug-Fuchs!

Mit Skyscanner bekomme ich immer den günstigsten Flug. Natürlich gibt es auch noch Momondo und andere Apps, bei Skyscanner bin ich aber aus drei guten Gründen hängen geblieben: Man kann als Abflugort beispielsweise auch „Deutschland“ auswählen, um so den günstigsten Abflughafen im Land zu erwischen. Auch kannst du als Zielflughafen „Alle“ anwählen, um generell die günstigsten Ziele für deinen ausgewählten Zeitraum zu erhalten. Außerdem kannst du einen „Alert“ einstellen, um bei einer Preissenkung für deine Wunschverbindung zuzuschlagen.

Skyscanner
2

Buche erst da, wo du bist

Frühe Planung ist auch heute noch gut, um ein Frühbucher-Schnäppchen zu ergattern. Wenn du aber wirklich mal irgendwo im gefühlten Nirgendwo stehst, kannst du dir auch eine App wie Booking.com oder HRS zu Rate ziehen. Die wissen nämlich, wo du bist und wo es das nächste und günstigste Hotel gibt.

Booking.com
3

Wohne da, wo das Leben ist

Tausche doch mal ein steriles Hotelzimmer gegen eine Privatwohnung. Mit der AirBnB-App macht es sogar Spaß, die nächste Unterkunft zu finden. Egal ob Zimmer, Wohnung, Haus oder Hütte am See – hier wirst du garantiert fündig.

AirBnB, Reise-Apps
4

Mietwagen gibt's im Ausland fast geschenkt

Nicht immer ist ein Mietwagen praktisch, erst recht wenn du einen Städtetrip buchst. Solltest du aber eine Insel bereisen, bist du mit Scootern oder Autos oftmals besser dran. Auf Mallorca habe ich beispielsweise über Billiger-Mietwagen schon mal ein Auto für 60 Euro angemietet – für eine ganze Woche.

Billiger-mietewagen.de
5

Wissen wie's Wetter wird

Nicht so unwichtig, gerade wenn man einen spontanen Kurztrip plant. Die Flüge nach Rom sind am nächsten Wochenende besonders günstig? Dann schau aber erstmal, ob es nicht fünf Tage durchregnet. Die Yahoo Wetter!-App ist zwar nicht immer perfekt und genau in der Vorhersage, aber dafür besonders hübsch anzusehen.

Yahoo Wetter
6

Bordkarten ausdrucken war gestern

Ab sofort brauchst du nicht mehr nach deinen Reiseunterlagen und Bordkarten suchen, denn mit Apple Wallet oder PassWallet für Android hast du sie ab sofort immer bei dir. Die virtuelle Brieftasche speichert alle Bordkarten, Konzerttickets, Hotelreservierungen, Voucher und vieles mehr. Auf dem iPhone ist das Wallet vorinstalliert.

Apple Wallet
7

Wie viel sind 100 Euro in Thailändische Baht?

Mit dem Währungsrechner von Finanzen100 wirst du eine Antwort auf diese und ähnliche Fragen bekommen. Wenn du dafür nicht extra diese (sehr übersichtliche) App herunterladen möchtest, kannst du natürlich auch Google befragen.

Finanzen 100, Währungsrechner
8

Wundermaschine Google Translate

Auch wenn der Google Übersetzer durchaus witzig sein kann, ist die Übersetzungs-App eine echte Wundermaschine. Denn sie kann nicht nur eingetippte Worte in fast allen Sprachen übersetzen. Sie versteht auch gesprochene Worte und sogar geschriebene Worte, etwa Speisekarten. Dazu muss einfach nur die Fotofunktion geöffnet werden. Selbst wenn die Grammatik manchmal zu wünschen übrig lässt, man weiß worum es geht und als Dictionary taugt Google Translate ohnehin perfekt.

Google Translate
9

Immer im Netz - auch wenn du keins hast!

Klingt widersprüchlich, ist aber so. Denn mit WiFi Map Pro findest du nicht nur den nächsten WLAN-Hotspot, sondern in der Regel auch das richtige Passwort dazu. Oftmals können die Passwörter von offenen Netzwerken, wie etwa in Cafés oder Restaurants, bei der Bedienung erfragt werden. Dieses kannst du dann in der App eintragen. Funktioniert super – hat aber auch einen kleinen Haken: Kostet 4,99 Euro. Dafür wirst du dir jede Menge Datenvolumen im Ausland sparen…

WiFi Map Pro
10

Überlasse die Restaurantwahl nicht dem Zufall!

Gerade wenn du nur ein paar Tage an einem Ort bist und nicht so scharf darauf bist, in eine Touristenfalle zu tappen oder gleich ins nächstbeste Café zu gehen, sind Apps wie TripAdvisor oder Foursquare echt Gold wert. Hier erfährst du zwar auch das nächstbeste Restaurant, aber dafür kannst du dir auch (in 90% der Fällen) sicher sein, dass die Lokalität ‚was taugt! Denn die Weisheit der Vielen hat oft gar keinen so schlechten Geschmack…

TripAdvisor
11

HIlfe, wo ist der nächste Supermarkt?

Du hast gerade dein Appartement bezogen, es ist schon spät und fragst dich wo der nächste Supermarkt ist? Kein Problem, die AroundMe-App zeigt die dir, wo sich der nächste Laden befindet, aber auch wo die nächste Apotheke oder das nächste Kino ist. Aber: Auch die Google-Suche oder Siri, haben inzwischen eine ziemlich gute Antwort auf solche Fragen.

AroundMe
12

Google Maps ist mehr als nur eine Karte

Klar, mit Google Maps kommst du von A nach B. Die mobile App von Google Maps ist aber auch bestens als Navi und Staumelder geeignet. Auch ÖPNV-Strecken, Google Street View und die Umgebungssuche sind einige der Funktionen, die ich fast täglich nutze. So kannst du beispielsweise schon vor einer Hotel- oder Appartement-Buchung sehen, wie das Haus oder die Straße aussieht. Auch kannst du die konkreten Zeiten eingeben, um pünktlich mit der Metro zu deinem Date in Lissabon, Bangkok oder New York zu kommen. Die Welt ist dank Google Maps echt klein geworden.

Google Maps
13

Ohne Musik geht's nicht!

Egal ob du Spotify, Apple Music, Napster oder Deezer als Musikdienst nutzt – für alle Angebote gibt es natürlich auch eine App. Und dank immer günstiger werdenden Roamingkosten in der EU, gibt es auch keine Ausrede mehr unterwegs keine Musik zu hören.

Spotify
14

Halte deine Eindrücke fest - nur für dich

Du bist nicht der große Liker und Sharer und möchtest auch viel lieber ein Reisetagebuch schreiben, für dich? Dann ist Day One eine echt gute App für diesen Zweck. Kostet zwar 4,99 Euro, ist dafür aber randvoll mit Features ausgestattet. Es genügt z.B. nur ein Foto mit der App zu schießen und schon weißt du für alle Ewigkeit und auf einen Blick, wo das Foto geschossen wurde, wie das Wetter war, welche Strecke du an dem Tag zurückgelegt hast und vieles mehr. Quasi ein Tagebuch, dass sich fast von alleine schreibt. Natürlich kannst du die Eindrücke auch mit anderen teilen, musst du aber nicht.

Day One
15

Postkarten verschicken ist oldschool? Von wegen...

Die MyPostcard-App ist der beste Beweis, dass das Schreiben von Ansichtskarten niemals out sein wird. Klar, dank WhatsApp braucht man keine Karten mehr schreiben. Aber deine Eltern würden sich vielleicht dennoch über einen haptischen Gruß von deiner Reise freuen. Persönlicher geht’s mit dieser App. Einfach selbstgeschossenes Foto auswählen, Text dazu schreiben und abschicken.

MyPostcards
16

Sharing is caring - erst recht unterwegs

Für viele ein No-Brainer, aber WhatsApp und Instagram dürfen auf keinen Fall fehlen. Mit Instagram werden die Fotos erst richtig schön und dank zahlreicher Messenger-Alternativen, wissen eure Leute daheim, dass es euch gut geht. Wichtig: Wer mit mehreren unterwegs ist, sollte sich eine WhatsApp-Gruppe anlegen, so hat jeder zur selben Zeit die gleiche Info, selbst wenn man in unterschiedlichen Zimmern wohnt.

Instagram

Passend zum Thema