Zum Tod von Keith Flint: Die 5 besten Prodigy Songs

Prodigy Songs
Henning Sonnenschein
04.03.2019

Die Konzerttermine für den Sommer waren schon gebucht. Doch der 4. März 2019 ändert alles, als der tragische Tod von Prodigy-Frontmann Keith Flint bekannt wird. Wir erinnern an den mit 49 Jahren gestorbenen Briten mit den 5 besten Prodigy Songs.

Am Montagmorgen gegen 8 Uhr wurde Keith Flint leblos in seinem Haus im englischen Dunmow aufgefunden. Kurz darauf verbreiteten die restlichen Bandmitglieder den tragischen Tod ihres Sängers in den sozialen Netzwerken. Offensichtlich hat sich Flint selbst das Leben genommen.

Anmerkung der Redaktion: Wenn du selbst psychische Unterstützung brauchst, kannst du dich an die Telefonseelsorge wenden. Sie ist anonym, kostenlos und rund um die Uhr erreichbar. Die Telefonnummern sind 0800 111 0 111 und 0800 111 0 222.

1990 gründete Keith Flint gemeinsam mit Liam Howlett und Leeroy Thornhill die Elektro-Punkband, die mit ihrem Breakbeat-lastigen Soundmix aus Techno, House, Punk, Hardcore und anderen Elementen einen ganz eigenen Stil erschuf, der über alle Szenegrenzen hinweg erfolgreich wurde. Ende 2018 hatten The Prodigy mit No Tourists ihr siebtes Studioalbum veröffentlicht und für dieses Jahr diverse Konzert- und Festival-Gigs eingeplant. Ihr letztes Deutschland-Konzert spielten sie am 5. Dezember in Düsseldorf. Der letzte Prodigy-Auftritt überhaupt fand am 5. Februar in Neuseeland statt.

Ihr erster großer Erfolg war der Song Out Of Space von 1992 – damals noch ohne den typischen Gesang von Keith Flint. Dieser wurde erst 1996 zu einem unverwechselbaren Stilelement, das die Band einem breiten Publikum zugänglich machte und für einige Chart-Erfolge sorgte. Wir erinnern an Keith Flint mit …

… den (natürlich rein subjektiv) 5 besten Prodigy-Songs!

1

Smack My Bitch Up (1997)

2

Firestarter (1997)

3

Breathe (1997)

4

Omen (2009)

5

Out Of Space (1992)