Warum gibt es überhaupt einen Donald Trump Stern auf dem Walk of Fame?

Donald Trump Stern
© picture-alliance/epa-Bildfunk
Dennis Ebbecke
26.07.2018

Zum wiederholten Mal wurde der Donald Trump Stern auf dem Walk of Fame zerstört, ein 24-jähriger Tatverdächtiger wurde bereits festgenommn. Doch spannender als die Frage, warum Vandalismus betrieben wurde, erscheint diese Frage: Warum ist der US-Präsident überhaupt am Hollywood Boulevard vertreten? Seine Schauspielkünste in Kevin – Allein in New York und anderen Filmen hielten sich dann ja doch in Grenzen …

Wer dieser Tage mit einer Spitzhacke in der Hand über den Hollywood Walk of Fame schlendert, kann eigentlich nur ein Ziel haben: und zwar einen Straßenblock vor dem Hollywood & Highland Center. Dort nämlich befindet sich der Donald Trump Stern, der kürzlich nicht zum ersten Mal von einem Trump-Gegner zertrümmert wurde. Ein 24-Jähriger muss sich nun wegen mutwilliger Beschädigung vor Gericht verantworten.

Dass Vandalismus nicht der richtige Weg ist, um seinem Unmut gegen den – vorsichtig ausgedrückt – umstrittenen US-Präsidenten freien Lauf zu lassen, liegt auf der Hand. Im Gegensatz zu der Existenz des Sterns: Welche künstlerische Leistung hat der 72-Jährige eigentlich erbracht, dass ihm diese Ehre zuteil wurde? Donald Trump stand häufig für Cameo-Auftritte vor der Kamera, in der Regel spielte er sich selbst. Und mal ehrlich: Seine Kurzauftritte in Kevin – Allein in New York, Wall Street 2: Geld schläft nicht oder Zoolander als künstlerisch besonders wertvoll zu bezeichnen, wäre so, las würde man der deutschen Fußball-Nationalmannschaft eine glanzvolle WM 2018 attestieren.

The Apprentice: Verhalf diese Show Trump ins Präsidentenamt?

Nein, der Grund für den Donald Trump Stern auf dem Hollywood Walk of Fame ist ein anderer: Dem Milliardär wurde diese Auszeichnung in erster Linie für seine Leistungen als Produzent und Entertainer der Reality-Serie The Apprentice verliehen, die seinen späteren Weg zum mächtigsten Mann der Welt aus Sicht vieler Beobachter mitbegründet hat – auch wenn viele ihm heute am liebsten den The Apprentice-Spruch „You’re fired“ („Sie sind gefeuert“) zurufen würden.

Dieses peinliche Foto vom Trump-Meeting bei der Queen macht uns fassungslos!

„Er wurde 2007 für eine Kunstform geehrt“, begründete Ana Martinez, ihres Zeichens „Stargirl“ und damit Herrin über die über 2.500 Sterne am Hollywood Boulevard, damals die Entscheidung pro Trump. So: Nun weißt du also, warum Donald Trump einen Stern bekam. Das folgende Video verrät dir allerdings, wofür er ihn nicht bekam – und irgendwie ist das auch viel lustiger …

Donald Trump Stern: Für diese Cameo-Auftritte bekam er ihn NICHT!

Passend zum Thema