Neustart beim ECHO 2017: Das Ende der Helene-Fischer-Festspiele!

Fabian Langkamp
04.04.2017

Im vergangenen Jahr erinnerte die ECHO-Verleihung eher an die „Helene-Fischer-Festspiele“, da die Schlager-Queen mit vier Trophäen ausgezeichnet wurde. Damit ist jetzt Schluss! Der ECHO 2017 am 6. April (auf VOX am 07.04. ab 20:15 Uhr) präsentiert sich von einer ganz neuen Seite – mit weniger Kategorien, einer Fach-Jury, einem neuen Sendepartner und weitestgehend ohne Helene Fischer.

Damit keine Missverständnisse aufkommen: Dass Helene Fischer beim ECHO 2017 nicht auf der Liste der Nominierten erscheint, hat natürlich keine persönlichen Gründe. Ganz im Gegenteil: Die Sängerin steht grundsätzlich für Erfolg und ist nach wie vor ein gern gesehener Gast. Ihr Fernbleiben liegt vielmehr darin begründet, dass sich Helene im vergangenen Jahr bewusst etwas rar gemacht und kein neues Album veröffentlicht hat. Wäre dem nicht so, hätte sie (wie jeder andere Künstler auch) die Chance, beim ECHO-Neustart Preise abzustauben.

Besserer Überblick beim ECHO 2017: 22 statt 31 Kategorien

Neue Regeln bei der Preisvergabe, weniger Kategorien, ein neues Jury-Konzept, ein neuer Sendepartner (VOX) und ein neues Sendungsformat: Es hat sich tatsächlich viel getan bei Deutschlands wichtigstem Musikpreis, der seit 1992 von der Deutschen Phono-Akademie verliehen wird. Für den Zuschauer dürfte die Reduzierung der Kategorien die größte Rolle spielen. Verlor man 2016 bei 31 Kategorien noch den Überblick, sorgen diesmal 22 Kategorien für weniger Langeweile. Die spannendste Frage, und daran hat sich nichts geändert, lautet: Welche Künstler werden beim ECHO 2017 die wichtigsten Preise mit nach Hause nehmen?

Wenn Andrea Berg auf die Stones trifft …

Während Mark Forster, Udo Lindenberg, Max Giesinger, Xavier Naidoo und Marius Müller-Westernhagen um die „Pop National“-Herrschaft kämpfen, wollen sich Jamie-Lee, Lina, Ina Müller, Oonagh und Kerstin Ott die Trophäe in der Kategorie „Künstlerin Pop National“ schnappen. Genre-Vielfalt verspricht die Kategorie „Album des Jahres“: Hier stehen sich Andrea Berg, Böhse Onkelz, Udo Lindenberg, Metallica und The Rolling Stones gegenüber. Wer hätte gedacht, dass diese unterschiedlichen Acts einmal in einem Atemzug genannt werden würden? Spannend ist auch die Frage, wer für den „Hit des Jahres“ verantwortlich zeichnet. Drake feat. WizKid & Kyla („One Dance“), Imany („Don’t Be So Shy“), Sia feat. Sean Paul („Cheap Thrills“), Stereoact feat. Kerstin Ott („Die immer lacht“) und Alan Walker („Faded“) gehen mit reichlich Ohrwurm-Potenzial ins Rennen. Eine Übersicht aller Nominierten findest du hier!

Xavier Naidoo & Sasha: Von „Sing meinen Song“ zu „Moderiere den ECHO“!

Als Gastgeber werden mit Xavier Naidoo und Sasha zwei Musiker durch die Sendung führen, die sich aus gemeinsamen „Sing meinen Song“-Tagen bestens kennen. Darauf spielte auch Xavier, angesprochen auf die ECHO-Moderation, an: „Als VOX mich gefragt hat, ob ich in diesem Jahr die ECHO-Verleihung moderieren würde, dachte ich: Eine Musikshow zusammen mit Sasha und VOX? Das hat ja schon mal gut geklappt, da bin ich gerne dabei (lacht).“ Dabei sind unter anderem auch Udo Lindenberg, Beth Ditto, Beginner, Adel Tawil, Die Toten Hosen und Linkin Park, die als Live-Acts beim ECHO 2017 auftreten werden.

Passend zum Thema