Elton John in Uelzen: Absicht oder falsche Flugroute?

Uelzen
Fabian Langkamp
07.06.2016

„Was um Himmels Willen macht Elton John in Uelzen?“ Mit dieser Frage wurden wir am vergangenen Freitag konfrontiert, als wir uns auf den Weg in die niedersächsische Kleinstadt begaben. Einige werden diesen Ort vielleicht nicht mal kennen, doch die Antwort ist ganz einfach: Hier feierte der „Rocket Man“ den Auftakt seiner „Wonderful Crazy Night“-Tour in Deutschland.

Der Helikopter des Weltstars steuerte den 30.000-Einwohner-Ort also ganz bewusst an. Ein Weltstar zu Besuch in der niedersächsischen Provinz: Dieser etwas andere Konzertbericht mit besonderen Momentaufnahmen beweist dir, dass der Glamour-Faktor des Weltstars und die schmucke Kleinstadt eine nahezu perfekte Symbiose ergaben.

So wundervoll war die „Wonderful Crazy Night“ mit Sir Elton John in Uelzen!

1

Hundertwasserbahnhof: Ruhe vor dem Sturm!

So sieht der Bahnhof von Uelzen an einem ganz normalen Tag aus. Später pilgern von hier aus tausende Elton John-Fans zur „Almased Arena“. Bereits die Ankunft macht Lust auf mehr, denn dieses Schmuckstück wurde zur EXPO 2000 von keinem Geringeren als  Friedensreich Hundertwasser umgestaltet – wie kaum zu übersehen ist.

2

Elton-Hype in Uelzen

Schon im Vorfeld des Konzertes wird in der kleinen Stadt in Niedersachsen der Hype um den Weltstar deutlich. So verlost eine ortsansässige Apotheke nicht nur Tickets, sondern lässt den glücklichen Gewinner auch noch öffentlich hochleben. Überall ist die Vorfreude zum Greifen nah …

Uelzen
3

Wegweiser zur Arena

Löblich: Damit die Fan-Massen das Gelände des „Uelzen Open R Festivals“ finden, flankieren Wegweiser den Weg dorthin. Eigentlich eine Selbstverständlichkeit, doch eifrige Konzertbesucher werden bestätigen können, dass es nicht immer so läuft.

Uelzen
4

Der frühe Vogel ...

… fängt den Wurm! Das denkt sich auch die 2GLORY-Redaktion, die aufgrund der freien Platzwahl (auch auf Sitzplätzen) kein Risiko eingehen möchte. Zwei Stunden bevor Elton John die Bühne betreten wird, setzen wir uns in die pralle Sonne. Super Idee, denken sich auch die Bierstand-Betreiber, die anscheinend nur auf uns gewartet haben. Zu Recht!

5

Kommt ein Heli geflogen

Damit keine Missverständnisse aufkommen: Das kleine Flugobjekt am Himmel ist nicht der besagte „frühe Vogel“, sondern Elton John in seinem Helikopter. Eine Stunde zuvor hätte er noch direkt in der „Almased Arena“ landen können, aber inzwischen sind wir nicht mehr die einzigen Open-Air-Sauna-Fans. Daher muss der Hubschrauber also auf den Sportplatz des Postsportvereins am Kuhteichweg ausweichen.

Uelzen
6

Er ist es wirklich!

Um kurz vor 20 Uhr ist es dann soweit: Sir Elton John betritt die Bühne und sorgt, wie erhofft, für einen optischen Hingucker. Mit einer runden, getönten Sonnenbrille und einem in roten, gelben und silbernen Farben glitzernden Mantel rockt die lebende Legende die Bühne. Immer wenn er sich umdreht und zurück zu seinem Flügel marschiert, können die Fans die glitzernde Aufschrift „Rocket Man“ lesen.

7

Wonderful Crazy Night

Elton John gilt eigentlich als Diva, gibt sich in Uelzen aber handzahm. Ein Grund hierfür ist das gute Wetter, das der Weltstar in höchsten Tönen lobt. Zwischen den Songs erklärt der Interpret, wie schön es doch sei, dem Dauerregen Englands für dieses Konzert entfliehen zu können. Pünktlich zum herrlichen Sonnenuntergang ertönen „Candle in the Wind“ und weitere Klassiker. Nach zweieinhalb Stunden und insgesamt 26 Songs verabschiedet sich Sir Elton von seinem Publikum … und hebt mit seinem Heli ab. Was bleibt, ist die Erinnerung an eine „Wonderful Crazy Night“!

Passend zum Thema