Erdbeben nach Mexiko-Sieg: Dieses Ergebnis erschütterte nicht nur Deutschland

Erdbeben Mexiko
© picture alliance / AP Photo
Dennis Ebbecke
17.06.2018

Damit hatte niemand gerechnet: Der amtierende Weltmeister Deutschland verlor sein Auftaktspiel bei der Weltmeisterschaft 2018 mit 0:1. Die Pleite von Moskau erschütterte nicht nur ganz (Fußball-)Deutschland, sondern auch den mexikanischen Boden. Kein Scherz: Beim Siegtor soll ein Erdbeben Mexiko heimgesucht haben.

Wir schreiben die 35. Spielminute der WM-Partie zwischen Deutschland und Mexiko: Hirving Lozano vollendet einen Konter zum hochverdienten 1:0 für den Außenseiter. Manuel Neuer ist machtlos, die Fußballwelt steht Kopf. Wie später bekannt wurde, hatte das 1:0 für „El Tri” noch weitreichendere Auswirkungen, die sogar die Menschen in der Hauptstadt Mexico Stadt zu spüren bekamen.

Fußball-Beben in Deutschland, Erdbeben in Mexiko

Der Jubel der Fans soll so gigantisch gewesen sein, dass ein Erdbeben Mexiko aus den Fugen geraten ließ. Entsprechendes ist einer Stellungnahme von SIMMSA, einem Überwachungs- und Analysenetzwerk zu entnehmen: „Das in Mexico City entdeckte Erdbeben ist künstlich entstanden. Möglicherweise durch massives Springen nach dem Tor der Nationalmannschaft bei der Weltmeisterschaft. Mindestens zwei Sensoren in der Stadt haben das um 11:32 Uhr entdeckt.”

Weitere spannende WM-Artikel findest du hier!

So unterschiedlich wurde dieses überraschende Fußballergebnis aufgenommen: In Mexiko löste der Jubel ein Erdbeben aus, in Deutschland wollte der eine oder andere nach dem Abpfiff am liebsten im Erdboden versinken …

Passend zum Thema