Erkältung? 3 pflanzliche Hausmittel, für die du garantiert alle Zutaten Zuhause hast

Erkältung pflanzliche Hausmittel
© Unsplash/Kelly Sikkema
Lisa-Marie Yilmaz
03.01.2020

Na, hat sie dich auch heimgesucht? Eine fiese Erkältung, die dir den Tag mit Niesattacken, Husten und Unwohlsein den Tag crasht?! Damit bist du derzeit definitiv nicht allein – was aber nicht heißen soll, dass du warten solltest, bis die Symptome von allein wieder verschwinden. Wir liefern dir 3 pflanzliche Hausmittel gegen deine Erkältung, für die du garantiert alle Zutaten Zuhause findest und Husten, Rotz und Co. den Kampf ansagen kannst!

Pflanzliche Hausmittel, die bei einer Erkältung wahre Wunder bewirken, gibt es viele – und das ist auch gut so! Nichtsdestotrotz benötigt der ein oder andere Wundertrank à la Miraculix Zutaten, die sich nicht unbedingt in jedem Standardhaushalt finden lassen. Grund genug, dich hier – neben besten Genesungswünschen natürlich – mit drei Rezepten für pflanzliche Hausmittel zu versorgen, die ganz easy und ohne fancy Wunderknollen mit Seltenheitswert zubereitet sind.

Disclaimer: Solltest du vermuten, dass du nicht nur eine Erkältung, sondern eine Grippe haben könntest, solltest du unbedingte deinem Hausarzt einen Besuch abstatten! Eine Grippe kann schwerwiegende Folgen, wie Lungenentzündung oder Herzmuskelentzündung hervorrufen. Besonders immungeschwächte Menschen sollten daher immer auf den Check eines Profis setzen.

1

Hustensaft aus Zwiebeln und Honig

Zugegeben, Hustensaft aus Zwiebeln ist nicht unebdingt der leckerste Drink, der dir in deinem Leben begegnen wird. Der Honig schafft durch seine Süße an dieser Stelle Abhilfe und tut ganz nebenbei unserem gereizten Hals etwas Gutes.

So gelingt dir der Hustensaft:

Zwiebel schälen, in kleine Stücke schneiden und in ein Gefäß geben. Zwei Esslöffel flüssigen Honig (oder Agavendicksaft für die vegane Variante) dazugeben und das Ganze für mehrere Stunden oder über Nacht ziehen lassen. Die entstandende Flüssigkeit abgießen – et voilà: Fertig ist dein Hustensaft, den du löffelweise mehrfach am Tag zu dir nimmst.

2

Inhalieren und durchspülen mit Salzwasser

Hand aufs Herz: Wer kein Kochsalz zuhause hat, ist nicht lebensfähig, sodass auch wir an dieser Stelle nicht mehr helfen können …
Für alle, die das weiße Gold in ihrer Küche beherbergen, ist Besserung in Sicht! Denn es hilft nicht nur gegen verstopfte Nasen, sondern macht auch die Atemwege wieder frei.

Zauber dir ganz einfach dein eigenes Nasenspray, indem du einen halben Teelöffel Salz in einem Glas mit lauwarmen Wasser auflöst. Fülle die Lösung in eine Sprayflasche um und fertig ist dein Nasenspray.

Zusätzlich kannst dumit Salzwasser auch inhalieren, um deine Schleimhäute zu erreichen. Löse dafür in gleicher Konzentration Salz in einer Schüssel mit heißem Wasser auf, schnapp dir ein Handtuch und halte deinen Kopf vorsichtig über die dampfende Schüssel. Atme dabei langsam und gleichmäßig durch die Nase ein und aus, achte aber darauf, dass die Dämpfe anfänglich noch sehr heiß sind. Nachdem du etwa 10–15 Minuten inhaliert hast, wird ein Taschentuch dein bester Freund sein, denn so viel ist sicher: Nach dem Inhalieren wird deine Nase stark laufen – und das ist auch gut so!

3

Ingwertee trinken

Dass Ingwer eine wahre Wunderknolle ist, wissen wir schon lange. Grund genug, dass es in keiner Küche fehlen sollte – ob als Zutat zum Kochen oder eben als Alleskönner gegen Erkältungen. Denn Ingwer stimuliert nicht nur unsere Verdauung, sondern wirkt auch durchblutungsfördernd. Außerdem mindert es die Vermehrung von Viren – kurzum: Ingwer ist die perfekte Waffe gegen verrotzte Schnupfnasen. Und wer schon einmal einen Ingwertee getrunken hat, kennt die schweißtreibende Wirkung des Drinks – denn Ingwer wärmt dich ordentlich auf!

So gelingt dir dein Ingwertee:

Ein daumengroßes Stück von einer Ingwerknolle abschneiden, schälen und in möglichst kleine Stücke schneiden. Beim Schälen darauf achten, die Schale möglichst dünn zu entfernen, damit viel von den wirksamen Stoffen erhalten bleibt, die direkt unter der Schale sitzen. Profitrick: Ingwer kann auch wunderbar mit einem Löffel geschält werden. Alternativ kann die Schale auch dran gelassen werden, in diesem Fall sollte aber darauf geachtet werden, Ingwer in Bio-Qualität zu kaufen und die Knolle vor der Zubereitung zu waschen. Den Ingwer mit heißem Wasser übergießen und bei Bedarf Honig, Zitrone oder Minze dazugeben. Und dann heißt es: trinken, trinken, trinken und dem Körper Ruhe gönnen.

Passend zum Thema