Facebook, Dazn & Co.: Steht Sport im TV vor dem Aus?

Facebook Sport
© depositphotos/natursports
Fabian Langkamp
21.05.2017

Wie konsumiert man heute eigentlich Sport-Events? Fakt ist: Der Trend bewegt sich vom TV hin zu Streamingdiensten im Internet – und immer mehr auch in Richtung der sozialen Netzwerke. Während die einen diese Entwicklung abfeiern, könnten andere bald auf die Barrikaden gehen. Stell dir mal vor, wie es wäre, wenn nur noch Facebook Sport live übertragen würde …

Wer denkt, dass es sich bei dieser Prognose um reine Hirngespinste handelt, liegt offensichtlich falsch. Tatsächlich ist Facebook längst auf den Sport-Zug aufgesprungen und hat sich unlängst die Übertragungsrechte von 20 MLB-Spielen pro Saison gesichert. Dabei handelt es sich um Events aus der besten Baseball-Liga der Welt. Es ist vielleicht nur eine Frage der Zeit, bis auch die Welt des Fußballs ins Visier genommen wird – schließlich muss die Entwicklung ja weitergehen. Games zocken, Nachrichten lesen und TV schauen: All das ist über Facebook bekanntlich bereits möglich, Live-Sport-Veranstaltungen wären der nächste logische Schritt.

Darum muss Facebook Sport-Übertragungen möglich machen!

Bevor Facebook Sport überträgt, wird DAZN alles dafür geben, die Reichweite zu erhöhen. Für 9,99 Euro im Monat kann man über diesen Streamingdienst jede Menge weltweite Sportevents (darunter internationale Fußball-Ligen) live verfolgen – unter anderem via Amazon Fire TV Stick oder die PlayStation. Der Vorteil im Vergleich zu anderen Anbietern: DAZN kann monatlich gekündigt werden. Angeblich wird die Champions League ab 2018/19 nur noch über diesen Dienst und Sky zu sehen sein – und eben nicht mehr im Free-TV. Angeblich ist das ZDF im Poker um die Rechte bereits ausgestiegen, wenngleich der Sender dies kürzlich deutlich dementierte. „Das ZDF hat Anfang April ein Angebot abgegeben, das weiter Bestand hat”, kommentierte Sprecher Alexander Stock einen „BILD”-Bericht.

Vergesst bitte nicht die Fans!

Dennoch: Der Trend bleibt bestehen! Wir müssen uns darauf einstellen, Sport in Zukunft häufig über Streamingdienste konsumieren zu dürfen/müssen. Das Ganze hat sicherlich Vor- und Nachteile, allerdings sollte die Tradition nicht ganz in Vergessenheit geraten. Zudem wollen wir Top-Spiele in der bestmöglichen Qualität genießen, in diesem Bereich haben die Internet-Dienste noch Nachholbedarf. Wir meinen: Sport (und hierzulande vor allem Fußball) ist ein Allgemeingut, das jedem in gewissem Maße zustehen sollte! Beim Poker um die Rechte sollten die Fans nicht vergessen werden, möchte man den Sport nicht zerstören.

Passend zum Thema