Traditionelles Gänseessen für Obdachlose: Das Netz lobt Frank Zander – bis auf einige Veganer!

Dennis Ebbecke
21.12.2017

Wenn Frank Zander Weihnachten feiert, dann dürfen sie nicht fehlen: die etwa 3.000 obdachlosen und bedürftigen Menschen, die am 19. Dezember in Berlin in den Genuss des traditionellen Gänseessens gekommen sind. Zum nunmehr 23. Mal veranstalteten Zander und dessen Familie dieses großartige Fest, das dank essenzieller Sachspenden wieder einmal eine nachhaltige Wirkung erzielen konnte. Und natürlich gab es wieder ein paar Kritiker aus dem veganen Umfeld, die im Netz aber deutlich in die Schranken verwiesen wurden.

Obwohl sich Frank Zander in Folge einer Krebs-Diagnose kürzlich einer Prostata-OP unterziehen lassen musste, ließ er sein Weihnachtsfest nicht ausfallen. Dies zeigt, wie wichtig es dem 75-jährigen Entertainer ist, anderen Menschen zu helfen.

Diese prominenten Helfer unterstützten Frank Zander!

Bei den Feierlichkeiten im Berliner Estrel Convention Center waren eine Reihe von prominenten Helfern mit von der Partie. Star-Geiger David Garrett, Grand-Prix-Siegerin Nicole, die Schauspieler Katy Karrenbauer und Wolfgang Lippert, Handball-Torwart Silvio Heinevetter, Mambo No. 5-Interpret Lou Bega sowie die Box-Fraktion um Axel Schulz, Ulli Wegner und Manuel Charr waren nur einige der Stars, die Frank Zander unter die Arme griffen.

Im Zentrum standen neben dem Gänseessen und der Live-Musik natürlich die Spenden, denn so schön die alljährliche Feier auch ist: Im Anschluss nimmt der Alltag auf der Straße wieder seinen Lauf. Um dafür gerüstet zu sein, kann es nicht genug Kleider, Schlafsäcke, Getränke oder andere nützliche Dinge geben. Wenn auch du dich mit einer Online-Spende beteiligen möchtest, dann findest du auf der offiziellen Webseite des Obdachlosenfestes sämtliche Informationen und Ansprechpartner.

„Komm unter meine Decke“: Benefizkonzert spielt 9.000 Euro ein

Die erste schöne Geschichte ging übrigens bereits im Vorfeld des Festes über die Bühne. In der Hardrock-Kneipe „Blackland“ wurde ein Benefizkonzert veranstaltet, bei dem die stolze Summe von 9.051,80 Euro zusammenkam – auch dank der Weste von Rammstein-Frontmann Till Lindemann, der Gitarre von Knorkator und vieler anderer toller Spenden. Dank dieses Konzertes konnten jede Menge weitere Schlafsäcke bestellt werden.

Bereits im vergangenen Jahr wurde Frank Zanders Obdachlosenfest bundesweit viel diskutiert. Der Grund: Fanta-4-Manager Andreas „Bär“ Läsker reagierte bei Facebook auf unseren Artikel vor einem Jahr wie folgt: „Ganz toll, Herr Zander. Das bedeutet, viele hundert Gänse mussten ihr Leben lassen. Aber jetzt ist er wieder ein Held. Die Obdachlosen hätten sich auch über vegane Buletten mit dunkler Soße, Rotkohl und Kartoffelknödel gefreut. Und über einen Mandelmilch-Zimtpudding hinterher. Und kein Tier hätte sterben müssen.“

„Frank Zander redet nicht nur, sondern macht es!“

Natürlich gab es auch diesmal wieder einige Vegetarier und Veganer, die Zander und dessen Team aus diesem Grund kritisierten. Allerdings wurde dieses Argument in vielen Tweets sofort im Keim erstickt. Der allgemeine Tenor: „Frank Zander redet nicht nur, sondern macht es!“ Hier sind die besten Tweets zu diesem kontroversen Thema!

Passend zum Thema