Was macht ein Fußballfan mit Stadionverbot? Er mietet sich einen Kran …

Fußballfan Stadionverbot
Dennis Ebbecke
02.05.2018

Fußballfans nehmen bekanntlich vieles in Kauf, um ihrem jeweiligen Klub zu folgen und ihre Treue zum Ausdruck zu bringen. Doch dieser Anhänger hat den Begriff Fan-Liebe auf ein neues Level gehoben. Wenn ein Fußballfan Stadionverbot erteilt bekommt, dann muss er auf Live-Spiele seiner Mannschaft verzichten — außer, er ist mit einer gehörtigen Portion Kreativität im Blut geboren wurden. Etwa wie dieser türkische Fan …

Diese Geschichte ist ein kleines Fußballwunder: Ein Anhänger des türkischen Vereins Denizlispor wollte und konnte sein Stadionverbot offenbar nicht einfach so hinnehmen. Anstatt im wahrsten Sinne des Wortes bei Heimspielen seiner Elf in die Röhre zu gucken, mietete er sich einen Kran. Mit diesem fuhr er laut eines Berichtes der Daily Mail zu der Partie von Denizlispor gegen Gaziantespor vor das Stadion. Er parkte, stellte sich in den Korb, ließ sich nach oben hieven und schwenkte die Fahne.

Wenn ein Fußballfan Stadionverbot hat, bedeutet das, dass er das Spiel nicht live verfolgen kann. Denkste!

Weit über den Köpfen der übrigen Zuschauer verfolgte er das Spiel seiner Mannschaft, wie im folgenden Video zu sehen ist. Für diese Aktion wurde der Fußballfan von den anderen Anhängern wie ein Superstar gefeiert. Und auch er selbst schien von seiner raffinierten Idee ziemlich begeistert zu sein. Warum dieser Fußballfan Stadionverbot bekam, ist bisher nicht überliefert worden. Ob diese zwar lustige aber doch durchaus rebellierende Aktion dazu führen wird, dass er bald wieder auf der Tribüne Platz nehmen darf, scheint eher fraglich. Dennoch ging dieser türkische Fan in die Fußball-Geschichte ein …

Passend zum Thema