OMG! George R.R. Martin deutet komplett anderes Ende vom letzten Game of Thrones Buch an

Game of Thrones Buch
© picture alliance / AP Photo
Lisa-Marie Yilmaz
28.01.2020

Machen wir uns nichts vor: Das heiß ersehnte Finale der Megaserie Game of Thrones war – nennen wir es einmal – suboptimal. Logiklöcher sowie die Entwicklung einiger Charaktere (Stichwort Daenerys Targaryen) stießen Hardcore-Fans eher negativ auf und ließen enttäuschte Gesichter vor den Bildschirmen zurück. Die Hoffnung aller Fans liegt nun auf einem Menschen: George R. R. Martin, Autor der legendären Buchreihe A Song of Ice and Fire – und eben dieser hat in einen kürzlich geführten Interview die Hoffnung auf ein komplett anderes Ende im letzten Game of Thrones Buch geweckt …

Kritik über die Entwicklung der Serie kam in den vergangenen Jahren immer mal wieder auf – das ist kein Geheimnis. Ebenso wenig wie die Tatsache, dass eben jene Kritik immer hörbarer wurde, als die Serienproduktion die Buchvorlage Martins überholte. Die Hoffnung der Fans liegt also auf den letzten beiden Werken des Fantasy-Autors: The Winds of Winter und A Dream of Spring. Wann besagte Bücher aber erscheinen werden, ist fraglich. Druck seitens der Fans gab es diesbezüglich mehr als genug, denn diese warten inzwischen seit mehreren Jahren auf die letzten beiden Buchbände.

„Die Leute kennen ein Ende – nicht das Ende“

Nun sprach der Bestseller-Autor in einem Interview mit der Welt über das umstrittene Ende der Serie und ließ dabei einen Satz fallen, der nicht nur die Herzen der Hardcore-Fans höher schlagen lassen dürfte. Mit den Worten „Die Leute kennen ein Ende – nicht das Ende“ macht der 71-Jährige Hoffnung darauf, dass im Finale der Game of Thrones Buchreihe nicht Bran Stark der Herrscher der Sechs Königreiche wird. Und wer weiß: Vielleicht finden andere Charaktere auch eine andere Entwicklung, mit der sich die Leser mehr anfreuen können (erneutes Stichwort Daenerys Targaryen).

Fest steht zum jetzigen Zeitpunkt definitv eines: An dem Buchende, das offenbar schon seit Jahren in seinem Kopf herumschwirrt, wird George R. R. Martin nichts ändern. „Ich möchte das Buch schreiben, das ich schon immer schreiben wollte. Und wenn es herauskommt, kann es ihnen gefallen oder nicht gefallen“, erklärt der Autor weiter.

Bleibt eigentlich nur noch eine Frage: Wann erscheinen die letzten beiden Bände der Reihe endlich?

Auch interessant:

Passend zum Thema