Alltagsfragen: Lebt ein geteilter Regenwurm weiter?

geteilter Regenwurm
Henning Sonnenschein
15.02.2019

Wer kennt die Behauptung nicht: Ein geteilter Regenwurm lebt in zwei Hälften weiter. Aber was ist an dieser steilen These wirklich dran? Der Tag des Regenwurms am 15. Februar ist eine gute Gelegenheit, diesen Mythos zu hinterfragen.

Wer mit einem Spaten den Boden beackert, läuft große Gefahr, den einen oder anderen Regenwurm dabei zu erwischen. Ob die Annahme, dass auch ein halbierter Wurm nicht stirbt, sondern sogar als zwei Würmer weiterlebt, dem schlechten Gärtnergewissen entsprungen ist? Diese Frage bleibt wohl dauerhaft unbeantwortet – fest steht hingegen: Diese Theorie stimmt nicht. Zumindest nicht vollständig – denn grundsätzlich ist es Fakt, dass Regenwürmer im Falle einer Amputation erstaunliche Regenerationsfähigkeiten besitzen. Was die Evolution natürlich weniger mit Hinblick auf unvorsichtige Spatenschwinger entwickelt hat, sondern eher als Überlebensschutz im Falle von Attacken diverser Fressfeinde wie Vögel oder Maulwürfen, für die die fleischigen Kriechtiere eine willkommene Proteinspritze sind.

Ein geteilter Regenwurm bleibt ein Wurm

Ein Wurm wird immer ein Wurm bleiben und nie zu zwei Würmern werden. Ob er zumindest als ein – dann etwas kürzerer Wurm – weiterleben kann, hängt maßgeblich davon ab, wo er geteilt wird. In der Mitte eines jeden Regenwurms befinden sich die lebenswichtigen Organe. Werden diese beschädigt, haucht das Tier sein Leben aus. Trifft es ihn hinter diesem Bereich, wächst dem Wurm tatsächlich ein neuer Schwanz und er kann sein Leben weiterführen. Trifft es ihm vor diesem Bereich, regeneriert er tatsächlich auch – allerdings wächst ihm dann kein neuer Kopf, sondern quasi ein zweites Hinterteil (womit nebenbei gleich noch die Aussage widerlegt wäre, dass es außer Würsten nichts mit zwei Enden gibt).

Auch Regenwürmer brauchen einen Mund fürs Essen

Da jedoch auch Regenwürmer zum Überleben auf Nahrungsaufnahme und für diese wiederum auf einen Mund angewiesen sind, hat auch ein lediglich am Kopf getroffener Wurm keine Chance, dauerhaft weiterzuleben. Und die These, dass gar zwei lebensfähige Würmer dabei herauskommen, stellt alleine schon wegen der nicht teilbaren Innereien eine Falschmeldung dar. So schön der Gedanke ist: Ein geteilter Regenwurm beim Garten umgraben ist alles andere als eine lebensstiftende Maßnahme …