5 gute Gründe, warum es okay ist, auch mal nichts zu tun

nichts tun
© Unsplash/Max van den Oetelaar
Lisa-Marie Yilmaz
03.11.2019

Ein kluger Bär sang einmal „Probier’s mal mit Gemütlichkeit“ – weise Worte, die wir uns immer wieder ins Gedächtnis rufen. Nur an der Umsetzung hapert es dann immer wieder, denn irgendwie will es unserer Generation oftmals nicht so recht gelingen, auch mal abzuschalten und nicht von dem einen Stress in den nächsten zu rutschen. Wir haben dieses Phänomen einmal als Anlass genommen, 5 gute Gründe zu sammeln, warum es vollkommen okay ist, auch mal nichts zu tun.

Hand aufs Herz: Den meisten von uns wird es sicherlich schwer fallen, zwischendurch auch mal nichts zu tun. Sofort ist es da: das schlechte Gewissen, sich nicht nützlich zu machen, etwas wegzuarbeiten oder zwei, drei Handgriffe im Haushalt zu tätigen.

Dabei ist es zwischendurch äußerst sinnvoll und effektiv, auch mal nichts zu machen. Ein Widerspruch? Ganz im Gegenteil, wie unsere 5 guten Gründe, auch mal nichts zu tun, beweisen:

1

Du sammelst neue Kreativität

Nichtstun ist ein Zeichen von mangelnder Kreativität? Kann sein, muss aber nicht! Vielmehr kann gezieltes Nichtstun genau den Raum für neue kreative Ideen bieten, der uns sonst in unserem viel zu stressigen Alltag fehlt.

2

Du tankst neue Energie

Egal wie viele „Hummeln im Hintern“ oder Produktivitätsschübe wir haben – zwischendurch auch mal eine Pause einzulegen, ist absolut wichtig! Nur so können wir eben jene Power tanken, die wir zum Umsetzen all unserer neuen Ideen und Projekte benötigen! Erinnere dich also immer wieder daran, wie wichtig deine Selfcare-Einheiten sind!

3

Du löst dich aus deinem "Tunnelblick"

Wer unter Dauerstress steht und von einem Termin zum nächsten hetzt, landet schnell in einer „Blase“ oder entwickelt eine Art Tunnelblick, der uns den Blick nach rechts und links verwehrt. Denn nur, indem wir auch mal zur Ruhe kommen und unseren Gedanken wieder freien Lauf lassen, ermöglichen wir es uns, unseren Blick für andere Themen, Menschen und Ideen zu öffnen!

4

Du fühlst dich frei

Sich auszuruhen und keine Termine, Deadlines oder Fristen einhalten zu müssen, ist ungemein befreiend. Eben diese Form von Freiheit ist ein kleiner, aber feiner Luxus, den du dir unbedingt zwischendurch gönnen solltest!

5

Du startest voller Positivität in neue Abenteuer

Nur wer den Kopf frei hat und neue Energie getankt hat, kann mit Positivität in Neues starten! Dabei ist nicht nur die positive Einstellung gegenüber neuer Projekte gemeint, sondern auch das positive Selbstempfinden! Denn wie heißt es so schön: Nur wer positiv denkt, kann Positives schaffen!

Passend zum Thema