Geheimnis durch die Blume gelüftet: Hayley Williams kündigt mit „Petals for Armor” ihre Solo-Karriere an

Sponsored Post
© WMG
Sascha Falkner | Sponsored by Hayley Williams
31.01.2020

Blumige Neuigkeiten gibt’s von Hayley Williams, Frontsängerin der Band Paramore. Seit geraumer Zeit postet sie nämlich geheimnisvolle Bilder und Clips von Blumen — auf einem eigens dafür erstellten Instagram-Account: Petals For Armor. Jetzt ist es offiziell: Hayley Williams kündigt mit diesen botanischen Botschaften ihre Solo-Karriere an. Petals for Armor (Blüten als Rüstung) soll das Soloalbum heißen. Die erste Single Simmer hat sie bereits veröffentlicht…

Sängerin und Paramore-Frontfrau Hayley Williams ist natürlich nicht unter die Botanikerinnen gegangen. Ziemlich verdutzt dürfte sie ihre Fans mit dem neuen Instagram-Profil namens „Petals For Armor” dennoch haben. Doch jetzt ist das Geheimnis quasi durch die Blume gelüftet: Hayley feiert ihr Comeback — als Solokünstlerin. Das Album, das im Mai erscheinen wird, trägt den Namen Petals For Armor, eben wie der gleichnamige Account. Die erste Single Simmer ist samt Musikvideo am 22. Januar erschienen.

Düsterer Sound und Musikvideo mit starker Message

Es gibt zu Simmer einiges zu sagen — sowohl zum Song selbst als auch zum Musikvideo. Der Track an sich fällt in die Kategorie Alternative und Indie-Pop mit unverkennbaren typischen Elementen des Dark Pops. Inhaltlich geht es in dem Song um verschiedene Formen seelischen Missbrauchs, ein Thema, mit dem sich andere mehr und andere weniger identifizieren können. Die Lyrics thematisieren dabei Aspekte wie Wut, Vergebung und Barmherzigkeit - und die Balance dazwischen zu finden, indem man die Emotionen quasi „herunterkocht” (engl.: simmer down). Schließlich stellt sie folgende metaphorische Bilanz auf: Wrap yourself in petals for armor (umhülle dich mit einer Rüstung aus Blüten) — kurz gesagt: Liebe und Mitgefühl sind stärker als Zorn und Hass. Ziemlich starke Message eines ebenso starken Songs!

Das Musikvideo zu Simmer ist genau so düster wie der Song selbst und erinnert ein wenig an Blair Witch Project: Schweres Atmen, Hayley rennt durch einen dunklen Wald und alles ist in Schatten und rotem Licht gehüllt. Dazu gibt es noch Tierkadaver, ein verlassenes Haus und eine gruselige Gestalt mit einem vernarbten Gesicht. Hayleys innerer Dämon, vielleicht? Das Video ähnelt schon fast einem Horror-Musical. Selbst Billie Eilish, die Meisterin der düsteren Musikvideos, muss sich hier ganz schön warm anziehen. Fest steht, dass Hayley Williams beweist, welche künstlerische Kreativität in ihr steckt. Obendrauf gibt es einen erfrischend anders klingenden Sound.

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

Ein Beitrag geteilt von hayley williams (@yelyahwilliams) am

Die Meisten kennen Hayley Williams wohl als Lead-Sängerin der US-Rockband Paramore. Doch bereits 2010 machte sie erste Solo-Gehversuche als Featured Artist im Song Airplanes an der Seite von B.o.B. Der Song, der in einer weiteren Version auch Rapper Eminem featured, landete bei uns in Deutschland auf Platz 8 der Charts. 2013 machte sie einen Abstecher in den EDM-Bereich und sang den Song Stay the Night des deutsch-polnischen DJs Zedd.

Jetzt meldet sich die Sängerin ganz offiziell als Solokünstlerin zurück und legt dabei die Messlatte sowohl musikalisch als auch visuell sehr hoch. Dies beweist Hayley auch im zweiten Song, Leave it Alone, dessen Musikvideo sie als weiteren Vorgeschmack auf das Album am 30. Januar veröffentlicht hat. Im Gegensatz zu Simmer geht es hier etwas bunter (aber nicht unbedingt weniger abstrakt) zu: Man sieht Hayley als menschliche Raupe in einem Kokon — die symbolische Verwandlung in einen Schmetterling? Wir sind gespannt, was Hayley Williams noch zu aus ihrem Musik-Potpourri Petals for Armor hervorbringen wird…

Passend zum Thema