Hip-Hop-Omas spüren den Beginner-Rap-Flow. Oder auch nicht

Olivia Alferov
05.09.2016

Hip-Hop-Omas gibt es nicht so viele, da es eher ein Musikgenre der jungen Leute ist. Aber dennoch sollte es keine Omi davon abhalten, Rap zu hören. Nicht immer geht es um Koks und Nutten. Auch bei den Beginnern ist der Flow ziemlich Ü60-tauglich — und die Inhalte auch hörbar für 8‑jährige.

Dennoch ist es unheimlich witzig zu beobachten, wie die Damen auf die Beats reagieren. „Der fühlt sich aba, wa?!” sagt die eine Omi über Eißfeldt oder auch „Ja, mit deinen Muskeln… die arbeiten! ” hört man bei GZUZ’ Hookline. „Ick mag keene Reppa!” sagt Evelyn, einer der Hip-Hop-Omas. Ist halt nicht für jeden. Ist aber okay.

Passend zum Thema