Hot or not? GNTM, ESC & Meisterfeier im Partycheck

Fabian Langkamp
17.05.2016

Die vergangenen Tage standen ganz im Zeichen der großen Momente und Emotionen. Drei Mega-Events liegen hinter uns, bei denen sich nun die Frage stellt: Waren die Partys hot or not?

Ob beim Finale von Germany’s Next Topmodel auf Mallorca, dem Eurovision Song Contest in Stockholm oder der Meisterfeier von Bayern München: Überall wurde öffentlichkeits- und medienwirksam gefeiert. Hier sind die Tops & Flops der großen TV-Partys des langen Wochenendes!

1

HOT bei GNTM: Girls in Love

Unabhängig von den pikanten Liebesgerüchten um Kim und Elena ist festzuhalten, dass die beiden GNTM-Finalistinnen für eine prickelnde Show sorgten. Trotz des hohen Konkurrenzdrucks, den Chef-Jurorin Heidi Klum mit ihren Worten „Nur eine kann Germany’s Next Topmodel werden. Nur eine kommt auf das Cover der deutschen Cosmopolitan!“ aufbaute, gingen die Girls respektvoll miteinander um. Mehr noch: Sie herzten und umarmten sich immer wieder und kuschelten sich so in die Herzen des Publikums.

2

NOT bei GNTM: Leere Ränge

Ab in den Süden lautete das inoffizielle Motto des diesjährigen GNTM-Finales. Zugegeben: Eine Sommer-Party auf Malle ist immer eine coole Idee, doch wenn nur 3.000 Zuschauer in der Stierkampfarena (Kapazität: 11.000 Besucher) Platz nehmen, wirkt es eher wie gewollt, aber nicht gekonnt. Eine richtige Party-Stimmung konnte so leider nicht aufkommen.

3

HOT beim ESC: Justin Timberlake als Pausenfüller

Für die Zuschauer in ganz Europa (und in Australien) war dieser Auftritt ein Gewinn, für das Image des Eurovision Song Contests hingegen nicht unbedingt. Denn Justin Timberlake zeigte mit seiner frischen „Can’t stop this Feeling“-Performance, wie man die Menschen entertaint. Damit stahl der US-Star allen vorherigen ESC-Teilnehmern die Show.

4

NOT beim ESC: Die Wertung für Jamie-Lee

Mal ganz ehrlich: So schlecht war der deutsche Beitrag von Jamie-Lee („Ghost“) auch nicht, dass er mit dem letzten Platz bedacht wurde. Wie bereits im Vorjahr musste Deutschland auch 2016 mit der roten Laterne leben. Immerhin: In einer anderen Kategorie war Jamie-Lee aus unserer Sicht die ESC-Königin! Hier erfährst du mehr!

5

HOT bei der Meisterparty: Alleinunterhalter Ribéry

Nach dem verpassten CL-Finaleinzug und vor dem wichtigen Pokal-Endspiel im DFB-Pokal gegen Dortmund wirkte die Meisterparty der Bayern auf dem Marienplatz etwas verkrampft. Gott sei Dank war Alleinunterhalter Franck Ribéry mit von der Partie: Zwar verstand man nicht jedes seiner Worte, doch seine „Aux Champs-Elysées“-Performance und seine Gags sorgten für gute Laune. Daumen hoch!

6

NOT bei der Meisterparty: Platzsturm der Fans

Die Spieler nahmen es entspannt und daher sollte man diese Szenen auch nicht überbewerten. Doch der Platzsturm der Bayern-Fans, kurz nachdem der Mannschaft die Meisterschale überreicht worden war, hätte nicht sein müssen. Zum Glück blieb jedoch alles weitestgehend friedlich …

… auch wenn die Ordner alle Hände voll zu tun hatten.

Welches waren deine Tops & Flops der genannten Mega-Events?

Passend zum Thema