Hurra, hurra: Warum „Pumuckl” auf Twitter trendet

Pumuckl Fernsehen
© picture alliance/United Archives
Lisa-Marie Yilmaz
01.03.2020

Von #Hopp bis #Corona – scrollen wir derzeit durch unseren Twitter-Feed sind die aktuellen Trends kaum zu übersehen. Doch inmitten all dieser Hashtags, die vor allem dazu anregen, nachzudenken, zu hinterfragen und Nachrichten zu lesen, ist auch ein anderer Trend nicht zu übersehen. Dieser ist klein, hat strubbelige rote Haare und hört auf den Namen Pumuckl. Doch was steckt eigentlich dahinter?

Für Fans des kleinen Kobolds, der in der Schreinerwerkstatt von Meister Eder zuhause ist, gibt es gute Nachrichten: Denn Pumuckl ist zurück im Fernsehen – und zwar in HD-Qualität. Der Bayrische Rundfunk hat 52 Folgen der beliebten Serie, die vor 38 Jahren erstmals über die Bildschirme der Nation flimmerte, digital restauriert und in HD aufbereitet. Nun strahlt der Sender Pumuckl endlich wieder im Fernsehen aus – sehr zu Freude seiner Fans von früher und neuen Fans von heute.

Der Pumuckl ist wieder da – und zwar im Fernsehen

Das TV-Publikum freut sich natürlich über die Rückkehr Meister Eders und seinem kleinen Kobold – womit wir also auch die Frage beantwortet hätten, warum Pumuckl am Sonntag für einen der Twitter-Trends sorgte.

Passend zum Thema