Strong enough? Schon wieder verpasst Jake Gyllenhaal Oscar

Jake Gyllenhaal Oscar
© picture alliance/ZUMA Press
Henning Sonnenschein
25.04.2018

Wenn Jake Gyllenhaal Oscar hört, wird ihm nach wie vor die Nominierung von 2006 durch den Kopf gehen, die er als bester Nebendarsteller in Brokeback Mountain erhielt – dann aber leer ausging. Sein aktueller, kürzlich auch in den deutschen Kinos angelaufener Film Stronger galt bereits als Kandidat für erneute Oscar-Nominierungen …

Dass Gyllenhaal selbst für diesen Streifen bereits diverse andere Nominierungen aus Auszeichnungen erhielt, nährte die Hoffnung, dass es diesmal auch für ihn persönlich zum wichtigsten aller Filmpreise reichen könnte. Am Ende tauchte sein Name unter den Nominierten für die 2018er Oscars einmal mehr nicht auf – auch wenn sich die Fans einig sind, dass der 37-Jährige Gyllenhaal, der 2001 mit dem Kultfilm Donnie Darko seinen Durchbruch schaffte, angesichts der Fülle an grandiosen schauspielerischen Leistungen, die er in seiner Karriere bereits abgeliefert hat, überfällig für den begehrtesten aller Filmpreise wäre!

In Stronger geht es – ganz kurz umrissen – um einen Mann (Gyllenhall), der bei dem Bombenanschlag auf den Boston-Marathon 2013 beide Beine verliert und sich danach mit aller Kraft den schweren Weg zurück ins Leben bahnt. Dieses wird umso komplizierter, weil er dies nicht in Ruhe mit seiner Familie bewältigen kann, sondern er angesichts seiner Willenskraft ungewollt zum Symbol des Widerstandes gegen den Terrorismus und entsprechend von vielen Leuten bedrängt und beansprucht wird.

Now Playing. Stronger. An honor to share this story and film with you. Thank you, Jeff Bauman. http://strongerthefilm.com/ #StrengthDefinesUs

Gepostet von Jake Gyllenhaal am Freitag, 22. September 2017

Wenn Jake Gyllenhaal Oscar hört …

Bei den Kritikern kommt der Film insgesamt sehr gut weg, und auch Jake Gyllenhaal wird für seine schauspielerische Leistung immer wieder explizit gelobt. Das trägt durchaus auch in Form von Preisen und Nominierungen Früchte: Bei den diesjährigen Critics‘ Choice Movie Awards wurde Jake als Bester Hauptdarsteller und bei den Satellite Awards 2017 als bester Filmschauspieler nominiert. Und bei den Hollywood Film Awards 2017 wurde er für Stronger sogar bereits mit dem „Actor Award“ ausgezeichnet.

Kein Wunder also, dass der US-Amerikaner auch als heißer Kandidat auf eine entsprechende Oscar-Nominierung galt – dass es dazu wie so oft in seiner Karriere nicht reichte, dürfte Jake hinter verschlossenen Türen genauso ratlos machen wie seine vielen Fans und auch Fachleute, die diese Ehre für Gyllenhaal für überfällig halten.

Am 20. Januar feierte beim Sundance Film Festival mit Wildlife übrigens schon der nächste Gyllenhaal-Film seine Premiere. Das Drama ist eine Romanverfilmung und durchaus anspruchsvoller Stoff. Ob das dann für Jakes ersten Oscar-Anlauf nach 12 Jahren reicht, ist trotzdem fraglich – aber dadurch auch umso spannender zu beobachten …

Passend zum Thema