Warning: in_array() expects parameter 2 to be array, null given in /kunden/thoko.net/2glory-prod/wp-content/themes/2glory/templates/content/content-single.php on line 39

Warning: in_array() expects parameter 2 to be array, null given in /kunden/thoko.net/2glory-prod/wp-content/themes/2glory/templates/content/content-single.php on line 41

Warning: in_array() expects parameter 2 to be array, null given in /kunden/thoko.net/2glory-prod/wp-content/themes/2glory/templates/content/content-single.php on line 43
Home

Happy Birthday, Mr. President: 10 legendäre John F. Kennedy Zitate!

Fabian Langkamp
29.05.2017

„Ich bin ein Berliner!” Diesen legendären JFK-Satz kennt vermutlich jeder. Doch es gibt noch viele weitere wichtige John F. Kennedy Zitate, die wir an dieser Stelle präsentieren wollen. Der Anlass: Der einstige US-Präsident wäre am 29. Mai 100 Jahre alt geworden.

Der 22. November 1963 gilt bis heute als einer der schlimmsten Tage in der Geschichte der USA, da damals John F. Kennedy in Dallas ermordet wurde. Unabhängig von der jeweiligen Generation dürfte jeder Mensch zu diesem Thema ein klares Bild im Kopf haben — die Schüsse, die auf den Wagen des 35. Präsidenten der Vereinigten Staaten von Amerika abgefeuert waren, lassen einen nach wie vor erschaudern. Wir wollen JFK an dieser Stelle jedoch so in Erinnerung behalten, wie ihn der Großteil der Weltbevölkerung erleben durfte: intelligent, eloquent und volksnah.

Am 29. Mai wäre Mr. President 100 Jahre alt geworden. Hier sind die wichtigsten John F. Kennedy Zitate!

1

Die Menschheit muss dem Krieg ein Ende setzen, oder der Krieg setzt der Menschheit ein Ende.

2

Es gibt nur eins, was auf Dauer teurer ist als Bildung, keine Bildung.

3

Das Wort Krise setzt sich im Chinesischen aus 2 Schriftzeichen zusammen – das eine bedeutet Gefahr und das andere Gelegenheit.

4

Einen Vorsprung im Leben hat, wer da anpackt, wo die anderen erst einmal reden.

5

Es ist das Schicksal jeder Generation, in einer Welt unter Bedingungen leben zu müssen, die sie nicht geschaffen hat.

6

Vergib deinen Feinden, aber vergiss niemals ihre Namen.

7

Manche Menschen sehen die Dinge, wie sie sind, und sagen: „Warum?” Ich träume von Dingen, die es nie gab, und sage: „Warum nicht?”

8

Ohne den Mut verkleinern zu wollen, mit dem manche ihr Leben geopfert haben, sollten wir auch jenen Mut nicht vergessen, mit dem andere ihr Leben gelebt haben.

9

Frage nicht, was dein Land für dich tun kann. Frage, was du für dein Land tun kannst.

10

Das Leben ist ungerecht, aber denke daran: nicht immer zu deinen Ungunsten.