Damit du nicht „lost” bist: Das Jugendwort des Jahres — von 2008 bis heute

Jugendwort des Jahres
© Unsplash/Daria Tumanova
Dennis Ebbecke
15.10.2020

Das Jugendwort des Jahres steht fest! Wir befinden uns in einer Zeit, in der wir uns alle häufig verloren fühlen — oder um es mit den Worten der Jugend auszudrücken: Wir sind total „lost”! Damit es dir zumindest mit Blick auf die Jugendsprache anders geht, präsentieren wir dir hier alle bisherigen Jugendwörter.

Seit 2008 kürt der Langenscheidt-Verlag jedes Jahr das sogenannte Jugendwort des Jahres. Da der Verlag Anfang 2019 allerdings von Pons übernommen worden war, fiel die Wahl im Vorjahr aus — es gab zu diesem Zeitpunkt noch keine Einigung mit Blick auf eine mögliche Fortsetzung des Konzepts.

Nun wurde also erstmals unter der Leitung des Pons-Verlags das Jugendwort des Jahres gewählt. Mit überwältigender Mehrheit (48 Prozent der Stimmen) wurde der englische Begriff „lost” zum Sieger erklärt — vor „cringe” (eine Situation oder Handlung, für die man sich fremdschämt) und „wyld/wild” (eine Situation oder Handlung, die „zu wyld“ ist und starke Emotionen auslöst).

Das Jugendwort des Jahres von 2008 bis heute — hier im Überblick!

1

2008: Gammelfleischparty

Definition: Ü30-Party

via GIPHY

2

2009: hartzen

Erklärung: Arbeitslos sein, „rumhängen“

via GIPHY

3

2010: Niveaulimbo

Definition: Dauerndes Absinken des Niveaus

via GIPHY

4

2011: Swag

Definition: Lässig-coole Ausstrahlung

via GIPHY

5

2012: YOLO

Definition: „you only live once“ („man lebt nur einmal”) — Aufforderung, eine Chance zu nutzen.

via GIPHY

6

2013: Babo

Definition: Boss oder Anführer einer Gruppe

via GIPHY

7

2014: Läuft bei dir

Defintion: Wenn jemand Erfolg bzw. im Wortsinn einen Lauf hat. Kann aber auch ironisch verwendet werden.

via GIPHY

8

2015: Smombie

Defintion: Menschen, die andauernd auf ihr Smartphone schauen und sich davon ablenken lassen — ein Mix aus „Smartphone” und „Zombie”.

via GIPHY

9

2016: fly sein

Defintion: Wenn etwas oder jemand besonders abgeht …

via GIPHY

10

2017: I bims

Defintion: Vong-Sprache: „Ich bin’s!”

via GIPHY

11

2018: Ehrenmann/Ehrenfrau

Defintion: Gentleman/Lady, ein freundlicher Mensch.

via GIPHY

12

2020: lost

Defintion: Aus dem englischen Wort „lost” — ahnungslos, verloren.

via GIPHY

Passend zum Thema