Drummerin will Klage gegen Beyoncé – wegen Hexerei

Klage gegen Beyoncé
Henning Sonnenschein
22.09.2018

Kimberly Thompson hat sieben Jahre lang als Schlagzeugerin für die extrem erfolgreiche R&B-Sängerin gearbeitet. Dieses Engagement ist mittlerweile vorbei – aber trotzdem lässt sie die Zeit mit Beyoncé offensichtlich nicht los: Die Drummerin will ihre ehemalige Arbeitgeberin nämlich verklagen – wegen Hexerei! Und in der Tat klingen die Anschuldigungen so verrückt, dass man sich selbst bei Marylin Manson als Beschuldigtem schwer getan hätte, sie ernstzunehmen.

Klage gegen Beyoncé – keine Aussicht auf Erfolg

Thompson wirft ihr vor, eine Schikane-Kampagne gegen ihre Angestellte gestartet zu haben und berichtet von „extremer Hexerei“, „schwarzer Magie“ und „Zaubersprüchen zwecks sexueller Belästigung“. Außerdem soll Beyoncé Thompsons Kätzchen getötet und ihr Telefon verwanzt haben. Harte Vorwürfe – vor allem aber extrem abstruse. Das sah dann auch der für die Klage zuständige Richter so und lehnte die einstweilige Verfügung gegen Beyoncé (Hier kannst du dein Wissen über ihre Songs testen) ab.

Letztendlich bleibt trotzdem die Erkenntnis, dass man keinem noch so harmlos wirkenden Menschen wirklich hinter die Fassade gucken kann. Sag uns deine Meinung: