Trump und sein Klimawandel-Ausstieg: 12 Reaktionen der Entrüstung!

Dennis Ebbecke
02.06.2017

Was haben Syrien, Nicaragua und die USA gemeinsam? Dies sind die drei einzigen Staaten dieser Erde, die das Übereinkommen von Paris nicht anerkennen. Ist der Klimawandel Trump wirklich so egal? In der Welt sorgte die Entscheidung des US-Präsidenten für einen Sturm der Entrüstung. Staatschefs gingen mit Donald Trump ebenso hart ins Gericht wie die Menschen in den sozialen Medien.

Es ist genau das eingetroffen, was viele bereits längst befürchtet hatten: Donald Trump machte seine Drohungen wahr und erklärte den Ausstieg der Vereinigten Staaten von Amerika aus dem historischen Klimaabkommen. Dieses sieht die Begrenzung der menschengemachten globalen Erwärmung auf deutlich unter 2 °C gegenüber vorindustriellen Werten vor. Für die Zukunft unseres Planeten ist diese Verabschiedung aus dem Jahr 2015 von größter Bedeutung – doch ausgerechnet die größte Volkswirtschaft der Welt stellt sich nun offiziell dagegen. Diese Entscheidung wurde weltweit heftig kritisiert. Frankreichs neuer Präsident Emmanuel Macron hatte bereits weit im Voraus seinen Appell an die Amerikaner hinsichtlich der Bedeutung des Klimaschutzes gerichtet, wie dieses Facebook-Video zeigt:

Ist der Klimawandel Trump wirklich so egal?

Was trieb Trump zu dieser kompromisslosen Entscheidung? „Es geht hier weniger ums Klima, sondern mehr darum, dass andere Länder einen finanziellen Vorteil gegenüber den USA bekommen. Dieselben Nationen, die uns bitten, im Abkommen zu bleiben, sind die Nationen, die Amerika kollektiv Milliarden kosten“, begründete der US-Präsident den Ausstieg. Im selben Atemzug machte er deutlich, sofort mit den Verhandlungen für ein besseres Abkommen beginnen zu wollen – ein Abkommen, das die USA besser dastehen lassen würde. Daraus wird vorerst allerdings nicht, schließlich erteilten Deutschland, Frankreich und Italien diesem Wunsch Trumps sofort eine Absage.

Trumps Ausstieg: 12 Reaktionen aus aller Welt!

1

Bundeskanzlerin Angela Merkel

„Ich bedauere die Entscheidung des US-Präsidenten. Weiter alle Kraft für globale Klimapolitik, die unsere Erde bewahrt.“

2

Paris Rathaus in grün

3

Umweltaktivisten in Berlin

4

Italiens Regierungschef Paolo Gentiloni

„Wir machen keine Schritte vom Abkommen von Paris zurück. Italien engagiert sich für die Reduzierung der Emissionen, für erneuerbare Energien, nachhaltiges Wachstum.“

5

Vollpfosten-Botschaft

6

Bündnis 90/Die Grünen

7

Ex-US-Präsident Barack Obama

„Diese Regierung schließt sich einer kleinen Handvoll von Nationen an, die die Zukunft verleugnet. Es muss alles getan werden, um die Erde für die kommenden Generationen zu bewahren.“

8

Der Bürgermeister von Pittsburgh

9

Emmanuel Macron

10

SPD-Kanzlerkandidat Martin Schulz

„Sie können aus einem Klimaabkommen aussteigen, aber nicht aus dem Klimawandel, Mr. Trump. Realität ist kein Staatsmann, den man wegschubst.“

11

Der Spiegel

12

Die Simpsons

Passend zum Thema