8 kreative Aprilscherze, die dieses Jahr durchs Netz gingen

Aprilscherze
© Depositphotos / Melpomene
Henning Sonnenschein
01.04.2019

April, April! Wieder einmal ist der 1.4. gelaufen (kein Scherz). Und wieder einmal haben unzählige Witzbolde die Gelegenheit genutzt, sich kreative Gedanken zu machen. Den sozialen Medien sei Dank, ist die Auswahl an Flunkereien riesengroß – wir haben einige Aprilscherze zur Auswahl, die man vielleicht nicht als sonderlich glaubwürdig, aber dennoch als gelungen bezeichnen kann.

Von der Familie oder der Bürobelegschaft bis hin zu Großkonzernen oder Behörden: Vor Aprilscherzen ist man nirgends sicher. Sogar die derzeit allgegenwärtige Greta Thunberg ließ sich die Gelegenheit nicht nehmen, anstatt der gewohnt zutiefst ernsten Appelle für ein Umdenken in Sachen Klimapolitik zu scherzen: Auch wenn sich manch einer, der von ihren Mahnungen und ihrer Dauerpräsenz genervt ist, wohl gewünscht hätte, dass ihre Ankündigung, sich wieder aus der Öffentlichkeit zurückzuziehen, ebenfalls kein Scherz gewesen wäre.

Wir können an dieser Stelle nicht ganz ausschließen, dass nicht vielleicht auch wir der Verlockung erlegen sind, ein klein wenig Quatsch zu erzählen … In Zeiten, in denen ein Donald Trump mit keinem noch so hanebüchenen Verhalten seine US-Präsidentschaft gefährden zu können scheint und das Brexit-Drama ein ums andere Mal in völlig sinnlos erscheinende Verlängerungen geht, muss man sich schon einiges einfallen lassen, um der Realität ein Schnippchen zu schlagen. Dass das trotzdem wunderbar funktioniert, beweisen unter anderem diese

Aprilscherze, die dieses Jahr durchs Internet gingen

 

1

vergoldeter Hotdog

2

Strafzettel für jedermann

3

Sprühwurst

4

Drückeburger

5

Feuerwehr-Seilbahn

6

Rasiertes Sandmännchen

7

Girotattoo

8

Zweifelhafte Ehre

Passend zum Thema