Lebens-ABC: Frei sein und Unabhängigkeit

Unabhängigkeitt, Unabhaengigkeit
© Eddie Kopp / Unsplash
Soeren Janssen
31.07.2019

Unabhängigkeit ist oft das zentrale, und manchmal versteckte Thema in meinen Coachings. Viele Menschen sehnen sich danach, andere wiederum gar nicht. Einige trauen sich nicht, ihrem Drang nach Unabhängigkeit nachzugehen. Oft entstehen deswegen Konflikte. Deswegen lest ihr hier jetzt alles über frei sein und Unabhängigkeit (Lebens-ABC: Buchstabe „U“).

Viele Menschen fühlen sich eingeengt

In einem freien Land zu leben und persönliche Freiheit zu genießen ist unser selbstverständliches Grundrecht. Doch wir müssen nur einmal die Nachrichten anschalten und z.B. nach Venezuela schauen. Dort kann nicht jeder unabhängig leben. Auch wenn es sich hierzulande um das Thema Unabhängigkeit im Job oder in der Beziehung dreht, ist Unabhängigkeit nicht immer gegeben. Viele Menschen fühlen sich eingeengt. Von den Kollegen, dem Chef, dem Partner oder der Partnerin. Oder von der Familie. Woran liegt das? Zunächst einmal sollten wir uns bewusst werden, dass jeder Mensch über ein unterschiedlich hohes Bedürfnis nach Unabhängigkeit verfügt. Das liegt in unserer DNA. Oft geben die Menschen mit dem hohen Unabhängigkeitsdrang nicht zu, dass sie lieber frei und unabhängig leben würden. Sie leben nach dem Glaubenssatz „Ich darf nicht frei sein“ oder „Unabhängigkeit ist nicht sicher“ etc.. Dass das kontraproduktiv ist, liegt klar auf der Hand.

Unabhängige Menschen lieben Selbstbestimmung

Wenn man eher zu den stark unabhängigen Menschen zählt, liebt man im Regelfall die Selbstbestimmung. Das kann sogar soweit führen, dass man externe Hilfe ablehnt. Obwohl sie dringend notwendig wäre. Man lehnt die Hilfe nicht ab, weil man sie möglicherweise nicht benötigt. Sondern eher weil man sich in seinem Drang nach Selbstbestimmung eingeengt fühlt. Das ist zum einen wichtig zu wissen für die „Unabhängigen“ unter uns, aber auch ein wichtiger Aspekt für die wohlmeinenden Helfertypen unter uns. Und jemandem zu seinem Glück zu zwingen bzw. gewisse Hilfe aufzuzwingen, funktioniert sowieso fast nie. Insofern ist die Selbstbestimmung oft der Grund. Menschen mit einem hohen Unabhängigkeitsbedürfnis sind autonom, autark, selbstständig und selbstbestimmt. Und in der äußeren Ausprägung sogar eigensinnig oder nerdig.

Gegenpol Unabhängigkeit = Abhängigkeit?

Wer jetzt denkt, dass das Gegenteil von Unabhängigkeit Abhängigkeit sei, liegt eher falsch. Zumindest wenn wir uns mit den Themen Motivation, Persönlichkeit und Persönlichkeitsentwicklung beschäftigen. Das Gegenteil von Unabhängigkeit lautet Teamorientierung. Oder als Emotion verpackt auch „Zusammengehörigkeitsgefühl“. Das sind die aufkommenden Emotionen, wenn man sich mit anderen verbünden will. Wenn man connecten möchte mit dem Team, der Familie oder den Freunden. Ein geringes Bedürfnis nach Unabhängigkeit spiegelt emotionale Verbundenheit wieder. Aber keine Abhängigkeit. Man schätzt Gegenseitigkeit und psychische Nähe. Dass das nicht jeder kann und auch nicht möchte, ist für die vielen Teamplayer unter uns oftmals schwer zu verstehen. Konflikte, Diskussionen und Probleme sind gerade oft dann im Arbeitsalltag vorprogrammiert.

Was ist besser? – Unhabhängigkeit vs. Teamorientierung

Doch was ist denn jetzt besser oder von Vorteil: Viel Freiheit und Unabhängigkeit oder eher viel Teamorientierung und Connecten? Die Antwort ist glasklar: beides ist erlaubt und wichtig. Jeder Mensch kann punktuell unabhängig leben oder eben als Teammensch. Es kommt auf die jeweilige Veranlagung und Prägung an. Weder die eine Richtung noch die andere ist richtig. Sucht euch am besten eure Arbeitgeber und auch eure Partner nach dem Kriterium „Unabhängigkeit vs. Teamorientierung“ aus. Und macht das Thema zum Thema. Sprecht über eure möglichen Ängste bzgl. Unabhängigkeit. Und thematisiert auch gerne euren Freiheitsdrang – beruflich und privat. Nur so kommen wir persönlich weiter. Und können einmal verrückt sein und aus allen Zwängen flieh’n“ (Udo Jürgens). So können wir einen smootheren Umgang mit unseren Mitmenschen realisieren. Und die Gesellschaft etwas in Richtung Entspanntheit beeinflussen.

Über den Autor

Soeren Janssen ist Experte für Motivation und Persönlichkeitsentwicklung. Sowie Life- & Business-Coach. Mit dem Lebens-ABC stellt er interessante Punkte vor,  die in seinen Coachings immer wieder thematisiert werden. Der Wahlberliner arbeitet mit kreativen Methoden und ist über www.soerenjanssen.com zu erreichen.

 

Passend zum Thema